Design made in
Germany
Arbeit
einreichen
476 Agenturen 1.179 Designer 2.545 Jobs 22.666 Arbeiten 276 Artikel -

We don’t work – we play

Ein Projekt, das vom 9. August bis zum 6. September diesen Jahres in der Galerie Plattforms in Köln Ehrenfeld in Form einer gleichnamigen Ausstellung gezeigt wird. Initiiert ist das Projekt von den vier Designstudenten Tomaz Aquino, Max Qwertz, Yanik  Balzer und Lasse Conrad (alle Köln International School of Design), sowie dem Galeristen Lutz P. Dedermann.

Der Titel ist ebenso Inhalt, Resultat, wie auch Devise: Der Satz »We don’t work – we play« wird mittels verschiedenster Materialien, Methoden und Formen visualisiert, sodass am Ende eine Sammlung aus unterschiedlichsten typografischen  Experimenten ausgestellt werden kann. Der Entstehungsprozess der Ausstellungsstücke soll als spielerischer Umgang mit Typografie verstanden werden.

Ein Spiel braucht Mitspielende. Wer möchte, kann eigene Visualisierungen des Satzes »WE DON’T WORK – WE PLAY«, in welcher Form auch immer, einreichen. Ob als Objekt oder Bild eines Objektes, ob zwei oder dreidimensional, ob digital oder analog erstellt. Material, Arbeitsweise und Form des Resultats stehen frei, wichtig ist nur die experimentelle, typografische Auseinandersetzung mit dem Satz »We don’t work – we play«. Eine große Auswahl dieser eingereichten Visualisierungen wird in der Ausstellung Platz finden, ein noch größerer Teil wird auf wedontworkweplay.com ab der Ausstellungseröffnung gezeigt werden. Für die Zeit nach der Ausstellung ist eine Publikation mit den Ausstellungsstücken, sowie weiteren Visualisierungen von wedontworkweplay.com geplant.

Bis zum 8. August 2012 könnt Ihr Eure Resultate zu uns schicken oder bei uns einreichen. Je nach Menge und Qualität kann zwar natürlich nicht alles ausgestellt werden, jedoch wird der Großteil auf wedontworkweplay.com zu sehen sein und Einiges in einer Publikation erscheinen. Für das Format gibt es keine Vorgaben, jedoch sollten die Dinge ausstellungsfähig (d.h. Bilder gedruckt und evtl. gerahmt) sein. Rein digitale Einreichungen können jedoch auch auf der Internetseite gezeigt werden.

Einreichungen für die Ausstellung an:
Köln International School of Design
Stichwort: »We don’t work – we play«
Ubierring 40
50678 Köln
Deutschland

Digitale Einreichungen für Website:
submit@wedontworkweplay.com

Webdesign für verschiedene Usergruppen erstellen Schlaf Design für eine rastlose Gesellschaft – Eindrücke von Querdenkern und Kreativen Fenster – Abstand von bisherigen Standards Praktische Waschtipps – so verschwinden Flecken von Kinderkleidung Die 8 wichtigsten Wohntrends 2019 Offline- versus Onlinemarketing Erlebt das DDR-Design ein Revival? Toilette wird durch neue Technik zum Designprodukt Design als visuelle Sprache Design von Werbeartikel – darauf kommt es an Kreative Jobs: Designer zieht es in deutsche Großstädte Möbeltrends 2019: Spagat zwischen Naturmaterialien und alten Bekannten Texte in einem Unternehmen perfektionieren: Wie geht das? Wie Sie Ihr Eigenheim aufhübschen Das Abenteuer in der fremden Wüste wartet Fünf Tipps, wie Freelancer ihre Kreditchancen verbessern können 7 Ideen für ein gemütliches Wohnzimmer Die perfekte Webseite — Die Kraft liegt im Design Langweilige Werbegeschenke waren gestern Die neusten Jeanstrends Verwandlungskünstler LED – von Fluter bis Medientechnik Typografie – Eine kurze Geschichte von Typen, die Sätze formen und damit Druck erzeugen Kunst aus Stahl – Möglichkeiten einer Szene Lesen für die finanzielle Weiterbildung Ursprung der Kreativität: Der neue Ideenkatalog Wohnen im Einfamilienhaus – Zwischen Design und Funktionalität Marketing: Klassische Print-Werbung oder Online-Werbung? Mit außergewöhnlichem Design Aufmerksamkeit erzielen – Unsere Top Designs für 2018 Woran man einen guten Tresor erkennt