Projekt

Zeichen & Wunder Gütesiegel

Anlässlich der Munich Creative Business Week 2016 (MCBW), Deutschlands größtem Design-Event für Kreativschaffende und Unternehmen, hat die Brand Design Company Zeichen & Wunder ihre Türen für eine Werkschau geöffnet. Unter dem Motto „Auf der Suche nach dem Wertvollen“ starteten die Münchner Designer am gestrigen Abend einen Aufruf zur Wertschätzung. Der Appell richtet sich gegen alle Berufsnörgler und Hobbykritiker – wer sich heute noch traut, seine Arbeit zu veröffentlichen, kann sich auf negative Resonanz verlassen. Ehrlicher Zuspruch und positive Kommentare scheinen indessen aus der Mode gekommen zu sein.

„Vor diesem Hintergrund haben wir eigens die „Zeichen & Wunder Gütesiegel“ entwickelt, um der Unsitte des Mäkelns entgegen zu wirken“, erklärt Irmgard Hesse, geschäftsführende Gesellschafterin von Zeichen & Wunder. „Wir möchten dazu auffordern, genauer hin zu schauen, nicht mit dem zynischen Blick, sondern mit dem idealistischen.“

So nutzte Zeichen & Wunder als Partner der kreativen Woche die Gelegenheit ihr spielerisches Zeichensystem über 300 Gästen vorzustellen: 18 prägnante Zeichen, mit denen man zur Abwechslung mal das Wertvolle auszeichnen kann. Zum Beispiel „Wahre Worte“, „Real People No Robots“, „100% Design“, „Garantiert phrasenfrei“ oder „Content Inside“. Die dazu passenden illustrativen Icons kommen genauso daher, wie man sie heute braucht: leichtfüßig, humorvoll, alltagstauglich.

An diesem Abend wurden Menschen und Projekte mit den neuen „Zeichen & Wunder Gütesiegeln“ ausgezeichnet, die für die Brand Designer außergewöhnlich wertvoll sind und deren visionäre Haltung inspiriert. Dazu gehören z.B. der Bio-Pionier Herrmannsdorfer, das Upcycling-Fashion Label „Lieblingsteil Gudrun Weber“ oder das „echte München“, das im neuen Erscheinungsbild für München Tourismus sichtbar wird.

Die Aktion ist natürlich zum Mitmachen gedacht. Wer auch ein Zeichen gegen die allgemeine Miesepetrigkeit setzen möchte, kann die Icons nutzen, um das Wertvolle auszuzeichnen und Positives sichtbar zu machen. Zum Beispiel die Aufbruchsstimmung in der Elektromobilität oder auch einfach den extrem belesenen Buchhändler um die Ecke!

Die Gütesiegel von Zeichen & Wunder gibt es als Download.