Projekt

Busy Bees

In der heutigen Zeit wird es immer wichtiger für uns, unser gewohntes Handeln zu überdenken und bestenfalls auf eine Weise zu verändern, die es uns ermöglicht unseren Lebensraum langfristig zu schützen. Wir leben in einer schnelllebigen Gesellschaft, die fortlaufend mit Zahlen, Fakten und komplexen Sachverhalten konfrontiert wird und damit einer stetig wachsende Informationsflut ausgesetzt ist. Diese unüberschaubare Masse an Informationen lässt die Menschen erstarren und erschwert eine gezielte Kommunikation von nachhaltigen Themen.

Um eine Veränderung im gesellschaftlichen Handeln erreichen zu können, basiert das Konzept dieser Arbeit darauf herauszufinden, wie Informationen aufzubereiten sind, um ein Zielpublikum über den “Information Overflow” hinaus für ein Thema zu sensibilisieren. Die Infografik ist dabei ein Ansatz, der für diese Zwecke vermehrt eingesetzt wird und damit einen wirkungsvollen und wichtigen Informationskanal bildet. Es wird durch die Zusammenführung von Text und Bild eine Einheit geschaffen, die zugleich Aufmerksamkeit erzeugt und informiert.

Die Sensibilisierungskampagne „Busy Bees“ beschäftigt sich mit der aktuellen Thematik des Bienensterbens. Die Kampagne soll die Aufgabe und Wichtigkeit der Biene und ihre Rolle in unserem Ökosystem veranschaulichen und die Sensibilität und Gefährdung dieser Abhängigkeitskette als akutes Problem kommunizieren. Dabei soll ein breites Interesse geweckt und gleichzeitig zur Mithilfe aufgefordert werden. Die dafür eingesetzte Kommunikationsstrategie basiert auf dem Leitgedanken: „motivieren statt deprimieren“. Die Bildsprache und der Informationsträger der Kampagne ist die Infografik.

Idee und Umsetzung
Vanessa Schnurre