Projekt

Bochum

Das Projekt Bochum ist ein Stadtportrait. Hier erzählen acht Bochumer und Bochumerinnen, Alteingesessene, Zugezogene, Ehemalige, Arbeiter, Studenten und Künstler in jeweils eigenen Kapiteln was Bochum für Sie ausmacht, warum sie hier leben oder eben nicht mehr.

Wir fangen ganz vorne an. Bochum, was ist das eigentlich für eine Stadt? Was war einmal und was ist davon geblieben? Der Kohlestaub hat sich gelegt, der glühende Stahl ist fast erkaltet und jetzt verlässt auch Opel als einer der größten und ältesten Arbeitgeber die Stadt. Tja … und wat nu? Keine Frage, Bochum befindet sich in einer Umbruchphase und ist auf der Suche nach einer neuen Identität.

Das Buch befasst sich mit dem Wandel der einstigen Arbeiterstadt, zu einer Metropole für Kunst, Kultur und Bildung.

Bochumer die interviewt wurden: Miriam Koschowski, Thorsten Schnorrbusch, Pamela Falcon, Gerhard Gleim, Leo Bauer, Bernhard Macholz, Goede Funke, Ansgar Borgmann

Portaitfotos von Wolfgang Wedel

Bochumer die Bilder zur Verfügung gestellt haben: Presse- und Informationsamt der Stadt Bochum, Thorsten Schnorrbusch, Patrick Wendt, Martin Schulte, Dirk Ernesti, Holger Gieseking-Schmidt, Tim Kramer, Thomas Herker, Roger Koch, Benjamin Schluck, Dirk Steinbrecher

Abschlussarbeit an der FH Dortmund
Betreut durch Ulrike Brückner

Vanessa Macholz
http://www.vanessa-macholz.com