404

Design made in Germany

Deutsches Design

InDesign CS Schriften einbetten?


Design Magazin Design Agenturen Designer Design Weblogs Design Magazine Design Portale Design Communities Design Hochschulen Design Organisationen Design Ressourcen Design Shops Grafikdesigner Schriftdesigner Webdesigner Interfacedesigner Flashdesigner Motiondesigner Sounddesigner Fotodesigner 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19

Hi!

Vermutlich relativ einfache Frage, die ich aber durch googlen trotzdem nicht beantworten konnte:

Ich hab ein größeres Projekt jetzt in InDesign CS fertiggesetzt/erstellt/wieauchimmer und jetzt geht es drum, das Dingens als pdf für den Druck zu exportieren.
Dabei müssen logischerweise die Schriften eingebettet werden. Aber wie mache ich das? Ich finde keine spezifische Option, wo ich das auswählen könnte... oder macht InDesign das automatisch?

(Und nur so nebenher: Sonst noch was dringendes, was ich beachten sollte? ;-) )

Viele Grüße,

Benni Graf.


Deutsches Design: InDesign CS Schriften einbetten?

mach ein pdf/x3, da ist dann schon alles drin.


Auch bei allen anderen Exportvarianten als Adobe-PDF werden die Schriften eingebettet - immer und grundsätzlich, es seitdenn - aus irgendeinem unerfindlichen Grund ist in der Schriftdatei verzeichnet, dass das Einbetten von Schriften in irgendwelche Dokumente untersagt ist, sollte aber nicht. Habe da auch mal gesucht - es gibt nicht wie in den Acrobat-Druckeinstellungen die Möglichkeit einen Haken zu machen, sondern irgendwo versteckt sich nur eine Angabe, ab wann er nur noch Teile der Schrift einbetten soll, bei einer bestimmten Prozentzahl verwendeter Zeichen. Kannste aber lassen wie es ist - da machste nichts kaputt ;-)

Die Option "x3" unter CS ist tatsächlich bis auf ein paar Feinheiten sehr gut geeignet ohne groß nachzudenken ein druckfähiges PDF zu erzeugen.


die feinheiten würden mich interessieren. wir benutzen bei uns ind er agentur täglich pdf x3 um anzeigen an verlage zu versenden. jedoch je nach verlag manchmal mit und manchmal ohne schnittmarken etc. was für einstellungen nimmst du?


du kannst auch die datei verpacken.
ich weiss nicht ob du das aus quark noch kennst.
aber unter datei steht ein menuepunkt "verpacken"
dann hast du zum schluss ein neuen ordener mit allen sachen drin, die du verwendet hast.

fertig.


gute idee.


wie ist das denn nu mit den feinheiten?


ach und zu den schnittmarken:
die brauchst du doch nicht bei anzeigen oder?


naja, es gibt verlage die gerne schnittmarken hätten. wir schalten nämlich teilweise auch fliesstextanzeigen ohne rand. wenn wir da keine schnittmarke setzen, dann verzerren uns die verlage von zeit zu zeit die anzeigen. frag mich nicht warum.


interessant


Oh Gott, davon kann ich auch ein Lied singen.


kommt dass vielleicht weil die redakteure oder setzer die datei ohne zu sehen in die vorgegebene form mittig positionieren?
mit beschnittmarken ist das format ja größer oder nicht?

?


Ich denke den Redakteuren und Setzern ist es scheißegal wie es im Endeffekt aussieht ;D


die doofen die...


ja, das ist denen egal. in meinem fall ist das bei einer zweispaltigen fliesstextanzeige ohne rahmen passiert. der text war zentriert ausgerichtet und nicht im blocksatz. dadurch war natürlich mit dem auge nicht ersichtlich wo die anzeige beginnt und wo sie aufhört. da eine höhe von 50mm gebucht war war das schonmal fest. also hat der setzer die anzeige in ein 2-spaltiges feld mit höhe 50mm gesetzt und den text links und rechts so weit verzerrt, dass er genau reinpasst. total hirnrissig.


wieso hast du denn keinen weißen rahmen rumgesetzt?


jau, immer im endformat anliefern.


naja, eigentlich war es mein kollege. mittlerweile sind wir schlauer und legen immer einen rahmen an.


Seitentitel: InDesign CS Schriften einbetten?