Markenuhren: Statussymbol und modisches Accessoire

0 Comments Blog 28.06.2013 - 11:24 Uhr

Uhren sind heute weit mehr als nur ein praktischer Gegenstand zur Zeitmessung. Für Männer und Frauen sind sie ein hilfreiches Accessoire, dass ihren Stil und ihre Identität unterstreicht. Für jeden Typ und jeden Anlass gibt es die passende Uhr. Die Kunst liegt darin, für jeden Anlass den optimalen Zeitmesser zu wählen.

Uhren sind nicht nur Geschmackssache

Entgegen vieler Behauptungen wählt man seine Uhr heutzutage nicht ausschließlich nach dem eigenen Geschmack aus. Natürlich spielt auch dieser eine große Rolle, doch wie zuvor erwähnt, gibt es Uhren, die nur für bestimmte Anlässe geeignet sind. Wer eine Gala in einem Smoking besucht, kann dementsprechend nicht mit einer Sportuhr an der Hand erscheinen. Gleiches gilt für den Dauereinsatz auf der Baustelle, hier wird nicht eine elegante Uhr benötigt, sondern ein besonders robuster Zeitmesser, der wasser- und staubdicht ist.

Trend Markenuhren: Die Suche nach dem besonderen Etwas

Ob David Beckham oder Heidi Klum – beide sind Ikonen und Vorbilder für viele Menschen dieser Welt. In der Werbung für große Marken repräsentieren sie einen Lebensstil, an dem sich immer mehr Personen orientieren. Gerade im Herrensegment, wo der Modemarkt von einer ewigen Stagnation geplagt war, sind dank solcher Ikonen und Vorbilder leichte Wachstumsraten zu verzeichnen. Dies ist in erster Linie dem veränderten Modebewusstsein junger Männer zu verdanken. Für sie ist nicht der Preis ausschlaggebend beim Kauf einer Uhr, sondern die Marke. Der Trend geht immer mehr zum attraktiven Hochpreissegment, wo die Kunden wert auf hohe Qualität, ausgefallenes Design und das besondere Etwas legen, um sich von der Masse abzuheben.

Markenuhren: Was definiert sie?

Mit Markenuhren werden in der Regel hohe Preise aber auch Exklusivität verbunden. Sie sind Kultobjekte und ein durchaus kostspieliges Accessoire. Was genau definiert eine Markenuhr? Technik, Material oder der Preis? Es ist eher die Kombination aller drei Gründe. Jede Markenuhr von namenhaften Herstellern ist Statussymbol aber auch eine Repräsentation der eigenen Persönlichkeit zugleich. Ihre Herstellung ist mit hohen Kosten und viel Aufwand verbunden. Die dazu benötigten Teile sind nur einige hundertstel Millimeter groß und werden über Zeiträume von mehreren Monaten manuell zusammengebaut. Die Liebe zum Detail hat natürlich ihren Preis, der sich allerdings lohnt. Eine solche Uhr ist für die meisten Menschen eine sinnvolle Investition, nicht nur wegen ihrem Preis, sondern auch dafür, was die Uhr für den einzelnen Menschen repräsentiert: Selbstbewusstsein, Eleganz, Macht, Stolz, Zufriedenheit.

In der Marktstudie „TOPLevel – Freude am Luxus!“ (2005/Institut für Demoskopie Allensbach) wurden Männer zwischen 18 und 64 Jahren zur Aura exklusiver Marken befragt. Demnach seien Eigenschaften wie besonders hohe Qualität, sehr gute Verarbeitung, Langlebigkeit, Verwendung sehr edler Materialien, ein unverwechselbarer Stil und eine lange Markentradition besonders wichtig. Den Angaben zufolge spielt weder die Innovation noch das internationale Flair oder die Exklusivität eine große Rolle.

Replicas: Das Geschäft mit den Fälschungen

Die große Beliebtheit von Produkten hat immer auch eine negative Seite: Irgendwer versucht irgendwo von der Popularität zu profitieren – meist im illegalen Sinne. Während Spam-Mails mit Anzeigen wie „Rolex für nur 200 Euro“ von den meisten Menschen ignoriert werden, sieht es im Alltag anders aus. Besonders im Urlaub werden Touristen häufig das Opfer von täuschend echten Replicas, die zum Schnäppchenpreis angeboten werden. Einige Käufer haben den guten Anstand, ihre Produkte als Replicas, also Kopien des Originals, zu bewerben. Leider fehlt dieser Anstand dem Großteil der Verkäufer, schließlich handelt es sich um ein lukratives Geschäft, dem jährlich Millionen Menschen zum Opfer fallen. Die Qualität der Replicas variiert von miserabel bis sehr gut. Rein äußerlich kann ein Laie sie nicht vom Original unterscheiden.

Ein beliebtes Opfer von Fälschungen und Replicas ist die Moncaco-Uhr von TAG Heuer. 1969 veröffentlichte das Schweizer Unternehmen den ersten Automatik-Chronographen. Das Modell Monaco war der weltweit erste quadratische Automatik-Chronograph, der zugleich ein wasserdichtes Gehäuse besaß. Aufgrund ihrer Beliebtheit ist diese Uhr häufig als Replica für dreistellige Summen zu haben, während sich das Original im vierstelligen Bereich ansiedelt. Der Kauf dieser Luxusuhr sollte aus diesem Grund lediglich über zertifizierten Portale wie Watchsea24 erfolgen. Authentische Händler verkaufen ihre angebotenen Uhren mit zwei Jahren Garantie und Echtheitszertifikat und bieten ihren Kunden so die Sicherheit, dass es sich tatsächlich um Originale handelt.

Ähnliche Artikel

Abschied oder Aufbruch? Erste Gedanken zur Adobe Creative Cloud Funktionale Serifen? Designer = Schwamm. 10 Minutes Reading Time: Dumm und Dümmer Responsive Typography – Interview mit Oliver Reichenstein Die Kunstbranche im Wandel Wie können Privatleute und Firmen Grußkarten attraktiv gestalten? Schlafzimmer-Design Ein Einrichtungstrend für kleinere Wohnungen – Minimalismus Zeitlos – die wichtigste Eigenschaft moderner Trauringe Als Designer international tätig werden Regale: Design und Trend made in Germany Karten online kreieren und bestellen: einfacher denn je Originale oder alternative Druckerpatronen – was macht den Unterschied? Design mit Sicherheit kombinieren – schön sicher wohnen Wie werden Drucker in Zukunft aussehen Die Wohnung mit alten Klassikern neu gestalten Kreative Köpfe: Wie der Mittelstand seinen Wachstum gestaltet Existenzgründung im Designbereich: So gelingt kreativen Köpfen der Start Ein Hoch auf die Szene: Prosecco weiterhin im Trend Antike Leuchten: Nach Restauration das Highlight in der Wohnung Bocara: Jedes Schmuckstück trägt eine persönliche Note Ampya unter der Lupe: Was kann der Streamingdienst? Onlinegames früher, heute und in Zukunft Design überzeugt: Städel in Frankfurt ist Museum des Jahres Ein ewiges Präsent – die Sterntaufe Homify – Architektur- und Designatlas “Maria” – Skimode made by Maria Höfl-Riesch Die Fotoleinwand als Ergänzung in der Wohnraumgestaltung Duo-Ultrapixel-Kamera, Aluminium-Gehäuse und mehr – das HTC One (M8) besticht durch zeitgemäßes Design Preisgestaltung bei werbetechnischen Dienstleistungen Viel Stil auf wenig Platz Schuhdesign – die Kunst am Fuße Colour Connection – hochwertiger Digitaldruck aus Frankfurt am Main Corporate Design bis zur Visitenkarte – aber individuell Moderne Interpretation von Bronzeplastiken Kreativjob: Ausbildung zum Grafikdesigner Einrichtungs-Designtrends 2014: Gestalten mit Köpfchen Der menschliche Körper als Kunstobjekt Stilvolles Ambiente dank perfekter Ausleuchtung durch Tischleuchten Gute Organisation für Fotos und andere Werke IMM Cologne: Boxspringbetten in Hülle und Fülle Recycling-Projekt: Jeder Toner zählt Mode: Das Design, das ewig bindet Baumstammoptik und Co. als neue Designelemente in der Wohnraumgestaltung Zur Umsetzung von Print-Projekten Faszination und Wirkung der richtigen Lampe Futuristische Couchtische von DeLife Wie Designer das Inspirationstief überwinden Skandinavische Einrichtungsstile auf dem Vormarsch Design made in Germany – Übernachtung im Designerhotel Homepagedesign – einheitliche Strukturen definieren aktuelle Trends Die Uhr – vom Zeitmesser zum Accessoire Stylisches Design für die Küche Was haben Laufschuhe und Reifen gemeinsam? Die Materialfrage im Bereich der Werbung Hang zu Exklusivität im modernen Design von Wartezimmern Comeback! Die Kuckucksuhr ist wieder da. Villeroy & Boch und Co.: Wellnessoase im eigenen Badezimmer Wie man mit intelligentem Web-Design die Besucher zu Kunden macht Gut schlafen im kindgerechten Design – Kinderbettwäsche für stilvolle Eltern Werbegeschenke mit hohem Anspruch an Design und Funktionalität Wohnen in der Zukunft Kreative Verpackungsdesigns – made in Germany Modisches Design für füllige Kurven Zu den Zukunftsaussichten des Webdesign Stilsicher durch den Herbst Karneval 2014: Kostümtrends und -ideen Wie komm ich als Freelancer an einen Kredit? Was macht eine gute Online-Druckerei aus? Wie erstellt man die perfekte Geburtstagszeitung? Die aktuellen Wintermode-Trends für Männer bei Hirmer.de Bruno Remz: Mehr als nur ein Sofa Deutsches Modedesign: Tradition trifft Avantgarde Ideen zur Raumgestaltung – Beleuchtungstipps Dirndl von Krüger: Moderne Tracht verknüpft mit Tradition Fashiontipps für den besten Freund des Menschen – wie auch Ihre Vierbeiner en vogue bleiben Entwicklungen im Bereich des Möbeldesign Die Zeichen der Zeit – Designs in Handyspielen Individualität im Trend: Kleidung selbst designen TV – Früher Statussymbol, heute Normalität Design des Impressionen Katalogs Interlübke: Innovative Luxusmöbel ohne Bömmelchen und Goldbrokat Warum Print nach wie vor wichtig für Unternehmen ist Wenn aus Gebrauchsgegenständen Design wird Das Unisex-Parfum: Mann und Frau im selben Duft vereint Das Smartphone ist zum Statussymbol geworden: Das ist sein Erfolgsgeheimnis Erfinderladen Berlin: Stuhlbeinsocken, Partnerfinde-Uhr und Co. “das kleine b”: Von Hand gefertigte Möbelstücke 50 Jahre: Happy Birthday, Porsche 911! Carport-Design Zalando ist made in Berlin Das besondere Design Wichtige Dinge zur Renovierung der Nasszelle beachten 5 Tipps für passendes Webdesign Moll Schreibtische „made in Germany“ Social-Media-Experten sind im Kommen Wie die Zukunft der Parfumindustrie aussehen wird 60 Jahre Mercedes-Benz SL: Eine Legende von 1952 bis 2012 Design für die Ohren Herausragen aus der Masse Zündende Ideen für Visitenkarten Design & Nutzerfreundlichkeit – keine Webseite kann ohne Ringe: Warum sie gut aussehen müssen Bonsai: Die Kunst der Gestaltung Food Design: Über das Essen mit allen Sinnen und die besten Steaks der Welt Wohnen: Weiß ist heiss Die Rückkehr des Minimalismus? Marketing und Design Design: Agentur entwirft neue, individuelle Barcodes Immer gut für etwas Besonderes – Design made in Germany Design: Kunst und ihre praktische Umsetzung Jil Sander – der legere Pullover wird laufstegfähig Boccia – Schmuck aus Titan Die Erfolgsgeschichte von Playmobil