Moll Schreibtische „made in Germany“

0 Comments Blog 12.04.2013 - 10:50 Uhr

Kinder und Schreibtische haben eines gemeinsam – sie sind bereits im frühen Alter unzertrennlich. Leider wachsen die wenigsten Schreibtische mit dem Kind mit, sodass das Arbeiten für die Kleinen eher zur Herausforderung als Hilfe für ihre Entwicklung wird. Kein Wunder, dass der Nachwuchs häufig seinen Spaß am Lernen verliert.

Mit diesem Problem im Kopf begann das Unternehmen moll Funktionsmöbel GmbH, einen neuartigen Schreibtisch mit passendem Schreibtischstuhl zu entwickeln, welche speziell an die Bedürfnisse von Kindern angepasst sind. Das Ergebnis ist der Moll Schreibtisch – ein Tisch, der mit dem Kind wächst.

Mit Designpreis ausgezeichneter, mitwachsender Schreibtisch

Im Januar 2012 wurde der Moll Schreibtisch in Köln vorgestellt. Kurze Zeit später erhielt das ehrgeizige Projekt den red dot award im Bereich „product design 2012“. red dot sollte den meisten Menschen bekannt sein: Der internationale Designwettbewerb zeichnete jedes Jahr ehrgeizige Unternehmen und Designer aus, die mit ihrem Konzept überzeugen können. Der red dot design award, dessen Ursprünge bis ins Jahr 1955 reichen, gehört heute zu den weltweit größten und renommiertesten Designwettbewerben der Welt. Im Jahr 2012 wurden nicht weniger als 15.000 Teilnehmer aus 70 Ländern registriert. Für den „red dot award: product design“ bewarben sich 1.800 Designer und Unternehmen aus 58 Ländern. Insgesamt 4.515 Produkte wurden in 19 unterschiedlichen Kategorien ausgezeichnet – der Moll Schreibtisch konnte sich behaupten und ging erfolgreich als Sieger hervor.

Die speziellen Anforderungen Heranwachsender

Kinder kennen das Problem: In der Schule müssen sie stundenlang auf dem Stuhl sitzen, zum Lehrer schauen und von der Tafel abschreiben. In den meisten Situationen sind die Schreibtische ein „Mittel zum Zweck“, das nicht ideal für die junge Generation ist. Selbes gilt für die Stühle, die ein statisches Sitzen erzwingen. Das Ergebnis sind ungünstige Körperhaltungen, die gesundheitliche Folgen haben.

Ergonomische Schreibtische und Stühle für Kinder und Jugendliche spielen aber auch zu Hause eine große Rolle. Die Jugend verbringt immer mehr Zeit im Haus, vor dem Computer, der Spielekonsole oder anderen „Gadgets“. Der Schreibtisch und Schreibstuhl wird somit ein zentraler Dreh- und Angelpunkt, der dem Kind beziehungsweise Jugendlichen möglichst viel Komfort im wachsenden Alter geben muss. Auf dem Weg zum Erwachsenen bildet sich der kindliche Körper ohne jegliche Unterstützung falsch – später muss der Erwachsene mit Rückenschmerzen und anderen Problemen kämpfen.

Der heranwachsende Organismus ist für Fehlbelastungen besonders anfällig. Aufgabe der Eltern und der Schule ist es, qualitativ hochwertige Standards zu setzen. Sitz- und Schreibmöbel müssen die reifungsbedingten Veränderungen der jungen Körper unterstützen. Kinder und Jugendliche sind während ihrer Wachstumsperiode auf regelmäßige Haltungswechsel und Bewegung angewiesen. Lediglich speziell auf diese Bedürfnisse abgestimmte Sitzmöbel können sie erfüllen. Folgende Anforderungen werden an Sitzmöbel gestellt:

  • aktives Sitzen in der vorderen Haltung
  • passives Sitzen in der hinteren Haltung
  • fließendes Anpassen an die Lageveränderung des Körpers

Ergonomie & Qualität: Die Basis des Erfolges

Die Unterstützung des „richtigen Sitzens“ sowie natürlicher Haltungsveränderungen wird von dem Moll Schreibtischen unterstützt. Sowohl Schreibtisch als auch -stuhl sind höhenverstellbar, der Moll Maximo bietet bewegtes Sitzen an und ermöglicht für jedes Alter und jede Körpergröße eine optimale Sitzhaltung. Die Tischplatte des Schreibtisches lässt sich neigen und in der Höhe verstellen, sodass für jede Arbeit eine entspannte Haltung erzeugt werden kann. Unter dem Motto „perfekt mitwachsend“ können die Tische mithilfe einer Höhenverstellung jederzeit auf die gewünschte Höhe gebracht werden – perfekt für Eltern, die Kinder unterschiedlichen Alters besitzen.

Genauso gut gelöst wie die Anpassung des Schreibtisches ist auch der Stauraum: Optional ist eine Riesenschublade oder ein Container erhältlich, der unter den Tisch rollt. Für Computer, Display und andere Kabel gibt es einen Kabelkanal, damit nicht nur Ordnung herrscht, sondern die Kabel nicht zur gefährlichen Stolperfalle werden. So macht der Tisch auch auf seiner Rückseite eine gute Figur.

Ähnliche Artikel

Abschied oder Aufbruch? Erste Gedanken zur Adobe Creative Cloud Funktionale Serifen? Designer = Schwamm. 10 Minutes Reading Time: Dumm und Dümmer Responsive Typography – Interview mit Oliver Reichenstein Die Kunstbranche im Wandel Wie können Privatleute und Firmen Grußkarten attraktiv gestalten? Schlafzimmer-Design Ein Einrichtungstrend für kleinere Wohnungen – Minimalismus Zeitlos – die wichtigste Eigenschaft moderner Trauringe Als Designer international tätig werden Regale: Design und Trend made in Germany Karten online kreieren und bestellen: einfacher denn je Originale oder alternative Druckerpatronen – was macht den Unterschied? Design mit Sicherheit kombinieren – schön sicher wohnen Wie werden Drucker in Zukunft aussehen Die Wohnung mit alten Klassikern neu gestalten Kreative Köpfe: Wie der Mittelstand seinen Wachstum gestaltet Existenzgründung im Designbereich: So gelingt kreativen Köpfen der Start Ein Hoch auf die Szene: Prosecco weiterhin im Trend Antike Leuchten: Nach Restauration das Highlight in der Wohnung Bocara: Jedes Schmuckstück trägt eine persönliche Note Ampya unter der Lupe: Was kann der Streamingdienst? Onlinegames früher, heute und in Zukunft Design überzeugt: Städel in Frankfurt ist Museum des Jahres Ein ewiges Präsent – die Sterntaufe Homify – Architektur- und Designatlas “Maria” – Skimode made by Maria Höfl-Riesch Die Fotoleinwand als Ergänzung in der Wohnraumgestaltung Duo-Ultrapixel-Kamera, Aluminium-Gehäuse und mehr – das HTC One (M8) besticht durch zeitgemäßes Design Preisgestaltung bei werbetechnischen Dienstleistungen Viel Stil auf wenig Platz Schuhdesign – die Kunst am Fuße Colour Connection – hochwertiger Digitaldruck aus Frankfurt am Main Corporate Design bis zur Visitenkarte – aber individuell Moderne Interpretation von Bronzeplastiken Kreativjob: Ausbildung zum Grafikdesigner Einrichtungs-Designtrends 2014: Gestalten mit Köpfchen Der menschliche Körper als Kunstobjekt Stilvolles Ambiente dank perfekter Ausleuchtung durch Tischleuchten Gute Organisation für Fotos und andere Werke IMM Cologne: Boxspringbetten in Hülle und Fülle Recycling-Projekt: Jeder Toner zählt Mode: Das Design, das ewig bindet Baumstammoptik und Co. als neue Designelemente in der Wohnraumgestaltung Zur Umsetzung von Print-Projekten Faszination und Wirkung der richtigen Lampe Futuristische Couchtische von DeLife Wie Designer das Inspirationstief überwinden Skandinavische Einrichtungsstile auf dem Vormarsch Design made in Germany – Übernachtung im Designerhotel Homepagedesign – einheitliche Strukturen definieren aktuelle Trends Die Uhr – vom Zeitmesser zum Accessoire Stylisches Design für die Küche Was haben Laufschuhe und Reifen gemeinsam? Die Materialfrage im Bereich der Werbung Hang zu Exklusivität im modernen Design von Wartezimmern Comeback! Die Kuckucksuhr ist wieder da. Villeroy & Boch und Co.: Wellnessoase im eigenen Badezimmer Wie man mit intelligentem Web-Design die Besucher zu Kunden macht Gut schlafen im kindgerechten Design – Kinderbettwäsche für stilvolle Eltern Werbegeschenke mit hohem Anspruch an Design und Funktionalität Wohnen in der Zukunft Kreative Verpackungsdesigns – made in Germany Modisches Design für füllige Kurven Zu den Zukunftsaussichten des Webdesign Stilsicher durch den Herbst Karneval 2014: Kostümtrends und -ideen Wie komm ich als Freelancer an einen Kredit? Was macht eine gute Online-Druckerei aus? Wie erstellt man die perfekte Geburtstagszeitung? Die aktuellen Wintermode-Trends für Männer bei Hirmer.de Bruno Remz: Mehr als nur ein Sofa Deutsches Modedesign: Tradition trifft Avantgarde Ideen zur Raumgestaltung – Beleuchtungstipps Dirndl von Krüger: Moderne Tracht verknüpft mit Tradition Fashiontipps für den besten Freund des Menschen – wie auch Ihre Vierbeiner en vogue bleiben Entwicklungen im Bereich des Möbeldesign Die Zeichen der Zeit – Designs in Handyspielen Individualität im Trend: Kleidung selbst designen TV – Früher Statussymbol, heute Normalität Design des Impressionen Katalogs Interlübke: Innovative Luxusmöbel ohne Bömmelchen und Goldbrokat Warum Print nach wie vor wichtig für Unternehmen ist Wenn aus Gebrauchsgegenständen Design wird Das Unisex-Parfum: Mann und Frau im selben Duft vereint Das Smartphone ist zum Statussymbol geworden: Das ist sein Erfolgsgeheimnis Markenuhren: Statussymbol und modisches Accessoire Erfinderladen Berlin: Stuhlbeinsocken, Partnerfinde-Uhr und Co. “das kleine b”: Von Hand gefertigte Möbelstücke 50 Jahre: Happy Birthday, Porsche 911! Carport-Design Zalando ist made in Berlin Das besondere Design Wichtige Dinge zur Renovierung der Nasszelle beachten 5 Tipps für passendes Webdesign Social-Media-Experten sind im Kommen Wie die Zukunft der Parfumindustrie aussehen wird 60 Jahre Mercedes-Benz SL: Eine Legende von 1952 bis 2012 Design für die Ohren Herausragen aus der Masse Zündende Ideen für Visitenkarten Design & Nutzerfreundlichkeit – keine Webseite kann ohne Ringe: Warum sie gut aussehen müssen Bonsai: Die Kunst der Gestaltung Food Design: Über das Essen mit allen Sinnen und die besten Steaks der Welt Wohnen: Weiß ist heiss Die Rückkehr des Minimalismus? Marketing und Design Design: Agentur entwirft neue, individuelle Barcodes Immer gut für etwas Besonderes – Design made in Germany Design: Kunst und ihre praktische Umsetzung Jil Sander – der legere Pullover wird laufstegfähig Boccia – Schmuck aus Titan Die Erfolgsgeschichte von Playmobil