Projekt

Produktindividualisierung

Der Megatrend Individualisierung aus gestalterischer Perspektive

Heute bewegen wir uns durch völlig überfüllte Warenhäuser, Produktvielfalt dominiert das Einkaufserlebnis. Trotz dieser Vielfalt erkennen viele Verbraucher sich in den unzähligen, von Herstellern vorgeschlagenen Produktvarianten nicht wieder.

Die Individualisierung, das Streben nach Freiheit und Eigenständigkeit in allen Entscheidungen ist einer der großen Treiber dieser Veränderung. Individualgüter sind die manifestierte Form, welche das Streben nach der eigenen Identität im Konsum befriedigen kann. Dieses Verlangen nach Individualität auf Seiten der Konsumenten bietet Unternehmen viele Chancen, denn es gibt – entgegen aller Vorurteile – ökonomisch effiziente Methoden und innovative Wege diese neuen Perspektiven zu nutzen. Als Ergebnis stehen bessere Produkte für die Konsumenten, Unterstützung um sie länger an das Unternehmen zu binden, Gewinne zu steigern und passgenau Maßnahmen zu entwickeln, welche eine erfolgreiche Interaktion zwischen Designer, Unternehmen und Konsumenten zu garantieren!

Als Ergebnis dieser Arbeit steht ein Kompendium, welches das Thema der Individualisierung von Produkten aus der Perspektive der Gestaltung beleuchtet. Das Kompendium ist als eine theoretische Zusammenfassung für den Designer in diesem Bereich zu verstehen. Es bietet eine Positionsbeschreibung des Designers in diesem Bereich und stellt zielgerichtet Prozesse und Methoden für das steigende Verlangen nach Individualgütern zur Verfügung.

Gestaltung
Fabian Bundschuh