Projekt

Költ – Vereint gebraut

Seit hunderten von Jahren rivalisieren die Städte Köln und Düsseldorf. Der Kölner trinkt sein Kölsch und der Düsseldorfer sein Alt. Dabei sind Beide obergärige Biere und vom Brauprozess nahezu identisch. Költ vereint Köln und Düsseldorf in einem Sud – mit den besten Zutaten aus Kölsch und Alt. Es entsteht ein ganz neues Bier, das beide Städte Schluck für Schluck zusammenbringt. Für die ersten 300 Flaschen wurde ein ganz besonderes Design entwickelt. Ein umlaufendes Etikett lässt den Rhein auf der Flasche zurück. Nur das Logo Költ verbindet beide Rheinseiten an der Stelle, wo es gebraut wurde – genau zwischen Köln und Düsseldorf. Auch in der Wort-/Bildmarke Költ vereint die Ligatur „öl“ die Worte Kölsch und Alt. Schlussendlich besiegelt die goldene Ähre den Streit am Hals der Flasche mit den beiden Wahrzeichen aus Köln und Düsseldorf. Prost.

Designer
Hans Berlin & Matthias Ross

Illustrationen
Michael Szyszka