Projekt

Oppo Designtoolkit

Oppo – abgeleitet von „opposite“ – ist ein Toolkit für Designer und im Rahmen einer Bachelorarbeit entstanden. Es ermöglicht eine neue und experimentelle Herangehensweise an kontrastreiche Gestaltung.

Das Prinzip hinter dem Toolkit ist die Philosophie von Yin und Yang: zwei gegensätzliche Seiten, die nicht ohne einander existieren können und sich gegenseitig im Gleichgewicht halten. Dieses Prinzip wird durch zwölf klappbare und magnetische Kärtchen ausgedrückt, die jeweils beidseitig einen Kontrast abbilden. Die eine Seite ist schwarz mit einer Yin-Eigenschaft, die andere Seite weiß mit der gegensätzlichen Yang-Eigenschaft. Der Gestalter kann die Kärtchen individuell kombinieren und die Kontraste beliebig auf Gestaltungsparameter (Formen und Typografie) seines digitalen Layouts übertragen. Die Kärtchen können aufgeklappt oder zusammengeklappt eingesetzt, dürfen aber nur abwechselnd schwarz und weiß angelegt, werden. Ziel ist es, Spannung ins Spiel – beziehungsweise in die Gestaltung – zu bringen und einen Ausgleich der Gegensätze zu schaffen.

Die Prinzipien der Philosophie finden sich inhaltlich und visuell im Gestaltungskonzept wieder. Die äußere Seite der Schachtel symbolisiert das helle Yang, reinweiß, glatt und stabil, die Innenseite hingegen das dunkle Yin, schwarz matt mit einem weichen Schaumstoffeinleger. Beide Seiten sind visuell miteinander verbunden und tragen jeweils einen Teil des Gegenparts in sich. Um einen gestalterischen Freiraum zu gewähren, ist das Design grafisch auf die Grundformen der visuellen Sprache reduziert.

Das Toolkit bietet keine konkrete Lösung für eine Problemstellung, sondern versucht lediglich Denkanstöße zu geben und neue Blickwinkel zu eröffnen.

Designer
Sarah Fottner