Projekt

Blockchain verstehen

Blockchain ist eine Technologie mit riesigem Potenzial. Bitcoin war dabei nur der Anfang – denn was die digitale Währung für Blockchain ist, ist E-Mail für das Internet: eine erste Anwendung.

Ende 2017 sorgte der ungeahnte Höhenflug der digitalen Währung (»Kryptowährung«) Bitcoin für eine starke Medienpräsenz des Themas. Auch von der »Blockchain« – der zugrundeliegenden Technologie – haben seitdem viele gehört. Allerdings wird der Begriff eher als diffuses Buzzword wahrgenommen. Was wirklich dahinter steckt, wissen die meisten nicht. Viele werden sogar eher abgeschreckt, als dass Interesse geweckt wird – und das bei einer Technologie, die wir alle womöglich bald täglich nutzen werden.

Woran liegt das? Digitale Themen sind schwieriger »greifbar« als physische Produkte oder ein simpler, linearer Prozess. Hier kann hochwertige visuelle Kommunikation helfen, etwa in Form von gut gemachter Informationsgestaltung, die anschaulich und verständlich erklärt. Diese ist jedoch bei Blockchain bislang Mangelware.

Hier soll »Blockchain verstehen« eine Lücke füllen und nötiges Grundwissen mithilfe visueller Kommunikation verständlich und zugänglich erklären. Statt auf technische Details wird auf konkrete Beispiele eingegangen, wie die Blockchain unseren Alltag verändern könnte. Interaktive Grafiken und schrittweise Erläuterungen ermöglichen eine individuell anpassbare Informationsaufnahme. So soll dazu ermutigt werden, sich mit dem Thema Blockchain auseinanderzusetzen und Angst vor den komplexen technologischen Zusammenhängen nehmen.

Der Prototyp der beschriebenen Plattform ist als Masterarbeit an der Münster School of Design entstanden. Geprüft durch Prof. Gisela Grosse und Prof. Daniel Braun.

Designer
Stefan Große Halbuer