Projekt

Das Akkordeon

Das Akkordeon. Faszinierend, vielfältig und großartig. Unendlich viele Klangfarben und grenzenlos unterschiedliche Einsatzmöglichkeiten von der Klassik über den Tango bis zum Rock. Doch lesen Sie das gerade zum erste Mal? Das wundert keinen Akkordeonisten. Denn wir Akkordeonspieler bekommen oft zu hören: „Wie lustig, du spielst die Quetschkommode?“ oder „Spielst du etwa Volksmusik?“

Nein, das spielen die wenigsten Akkordeonisten heutzutage noch. Es ist nun an der Zeit den Menschen über die Vorurteile hinwegzuhelfen und zu zeigen, was das Akkordeon wirklich ist. Ein Instrument, mit dem man sich selbst begleiten kann. Ich habe das Akkordeon als ein sehr vielfältiges und tolles Gemeinschaftsinstrument wahrnehmen dürfen. Ich durfte auf dem Akkordeon alle Musikrichtungen kennenlernen, die das Instrument zu bieten hat, wie Klassik, Jazz, Walzer, Tangos, Latin, Filmmusik und auch die Volksmusik. Es macht einfach unheimlich viel Spaß ein Instrument zu spielen, das so viele verschiedene Möglichkeiten hat und bei dem sich mithilfe eines Knopfdruckes die komplette Klangfarbe verändern lässt. Doch leider nehmen viele Menschen hierzulande diese Vielfalt nicht wahr und stempeln das Akkordeon immer noch als ein Instrument der Volksmusik ab.

Durch dieses 142-seitiges Coffee-table book möchte ich der, gegenüber dem Akkordeon, voreingenommenen Welt zeigen, was für ein „allround-Talent“ das Akkordeon wirklich ist! Um den Schleier vor dem Akkordeon zu enthüllen, verwende ich in meinem Buch ausschließlich Zitate verschiedenster Akkordeonisten, um eine möglichst objektive Sichtweise zu schaffen. Auch die Fotografien wurden ausschließlich in Situationen aufgenommen, bei dem der Betrachter mitten drin ist. Meine Idee ehrliche Augenblicke zu kreieren welche begeistern & überzeugen, hat bei jedem Spieler durch die eigene Begeisterung für das Instrument sofort funktioniert. Also lassen Sie sich ein auf eine neue Welt des Akkordeons und lernen Sie die wahre Seite des Akkordeons kennen.

Abschlussarbeit im Studiengang Kommunikationsdesign an der Hochschule für Kommunikation und Gestaltung in Stuttgart.

Designer
Marlene Kogel

Betreuer
Prof. Michaela Köhler
Sarah Chand