Artikel

5 Fragen an Scholz & Friends Identify zum Thema Ausbildung und Bewerbung

Antworten von Wolf Schneider, Creative Director bei Scholz & Friends Identify

Wie soll eine gute Bewerbung aussehen?

Schneider: Kurz und knackig – also merkfähig. Bei dem überwiegenden Teil der Bewerbungen ist der obsessive Wunsch zu erkennen, alles was man je gemacht hat zu zeigen – also lähmend. Eine gute Bewerbung muss wie eine Speisekarte funktionieren, sie muss mit wenigen Bildern und Worten beschreiben was mich erwartet, sie muss Appetit machen. Wenn das gelungen ist, kann man im gemeinsamen Gespräch (oder im Nachgang) Fähigkeiten und Erfahrungen vertiefen.

Was erwartet ihr von Bewerbern?

Schneider: Begeisterung, Leidenschaft, Kreativität. Kurz: das Beste.

Wie sollte ein gutes Portfolio aussehen?

Schneider: Es sollte merkfähig sein und Bandbreite zeigen. Es sollte Digital sein (.pdf), so kann ich zum Beispiel beeindruckende Portfolios auch schnell und einfach anderen Friends empfehlen. Es sollte bitte nicht gehäkelt, geklöppelt, gegossen oder gesungen sein.

Wie wichtig ist ein Studium als Voraussetzung für die Arbeit in Agenturen?

Schneider: Eigener Antrieb, ungebremste Neugier, Wissensdurst und Talent sind meines Erachtens wichtiger als ein ordentliches Studium. Letzteres kann allerdings sehr helfen, die vorgenannten vier Vorraussetzungen zielführend einzusetzen. Ohne diese vier Voraussetzungen ist ein Studium nutzlos für die Arbeit in einer Agentur.

Ist für den Berufseinstieg eher eine große Agentur ratsam oder eine Kleine?

Schneider: Ich würde Berufseinsteigern den Einstieg in eine große Agentur empfehlen. Hier sind die größeren Möglichkeiten zu lernen, zu wachsen und zu beobachten. Hier gibt es mehr Kollegen, mehr Bandbreite, mehr Projekte, mehr Erfahrung und mehr Kunden. Zudem haben große Agenturen meist qualifizierte Bildungsangebote. 

Wir haben dafür unsere Scholz & Friends Academy, eine Art interne Universität, an der gerade Rookies einiges lernen können – in Vorträgen, Workshops und speziellen Trainings von Friends aus allen Medien und Märkten. In diesem praxisnahen Weiterbildungsprogramm werden relevantes Wissen vermittelt, Impulse gegeben und die Kreativität gefördert.

Kommentieren

Die neusten Jeanstrends Verwandlungskünstler LED – von Fluter bis Medientechnik Typografie – Eine kurze Geschichte von Typen, die Sätze formen und damit Druck erzeugen Open-Space-Büros für Kreative Ohne Marketing geht nichts mehr Lesen für die finanzielle Weiterbildung Ursprung der Kreativität: Der neue Ideenkatalog Als Deutscher Französisch lernen Wohnen im Einfamilienhaus – Zwischen Design und Funktionalität Flexible Personaleinsatzplanung für moderne Unternehmen Den Horizont erweitern – Design-Ideen aus dem Ausland Wie der 3D-Drucker unser Leben verändert Die Visitenkarte ist tot, es lebe die Visitenkarte! Fast Fashion vs. Slow Fashion Aufnäher selbst gestalten – Das sollten Sie beachten Sammlermünzprägungen: Das gilt es zu wissen Fahrräder und Co. – Unser Design Check für 2018 Stylische Textilkabel – Einsatzmöglichkeiten und Ideen Trends für die Küche 2017 – mehr als nur kochen Woran man einen guten Tresor erkennt Geschmackvolle Pflanzkübel, Made in Germany Klick mich – Die Kunst der Landingpage Leuchten-Trends 2017: Vier Stilrichtungen beeinflussen die Lichtgestaltung Textilveredelung vom Profi: Wie Puncher die Stickerei-Branche prägen 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 61 62 63 64 65 66 67 68 69 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 60 60 61 62 63 64 65 66 67 68 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40