Artikel

5 Fragen an Thomas Lehner zum Thema Selbständigkeit

Antworten von Thomas Lehner

Welche Ausbildung hast du gemacht und wo?

Lehner: Ich habe Visuelle Kommunikation in Basel studiert. Davor hatte ich schon als Typograf in der Druckvorstufe, im Journalismus und als Pizzabäcker gearbeitet.

Was hast du gemacht, bevor du als Selbständiger gearbeitet hast?

Lehner: Ich habe mich gleich nach dem Studium selbständig gemacht und bin nach Berlin gezogen.

Warum arbeitest du selbständig?

Lehner: Meine Ideen in der Welt wirken sehen.

Was rätst du angehenden Designern und Kreativen, die sich selbständig machen möchten?

1. Lesen:
– Joachim Kobuss: »Designzukunft denken und gestalten«
– Günter Faltin: »Kopf schlägt Kapital«
– Markus Nebel: »Psychogramm des Selbständigen«

2. Profilieren:
Am besten schon beim Thema der Abschlussarbeit im Studium überlegen, wie man sich damit im Diskurs der Disziplin positionieren kann.

3. Finanzierung:
Ich hatte die Kosten eines geordneten Berufseinstiegs massiv unterschätzt und würde jedem vehement davon abraten, ohne gesicherte Finanzierung und Strategie in die Selbständigkeit zu starten. In der Gründungsphase muss man ohne Existenzangst seine Position am Markt erarbeiten können, sonst verkauft man seine Arbeit unter Wert.

Wie kommst du als Selbständiger an (neue) Kunden?

Lehner: Jeder Gestalter hat sein ur-persönliches Thema, das ihn begleitet und worin er am stärksten ist. Aus diesem lassen sich die Projekte entwickeln. Dann kann man schauen, zu welchem Auftraggeber sie passen. So lässt sich eine gezielte Akquise betreiben, ohne Ausschreibungen und Wettbewerbe. Dafür muss man halt auch bereit sein, die Grenzen der eigenen Disziplin zu überschreiten und Neuland entdecken zu wollen.

Kommentieren

Die neusten Jeanstrends Verwandlungskünstler LED – von Fluter bis Medientechnik Typografie – Eine kurze Geschichte von Typen, die Sätze formen und damit Druck erzeugen Open-Space-Büros für Kreative Ohne Marketing geht nichts mehr Lesen für die finanzielle Weiterbildung Ursprung der Kreativität: Der neue Ideenkatalog Als Deutscher Französisch lernen Wohnen im Einfamilienhaus – Zwischen Design und Funktionalität Flexible Personaleinsatzplanung für moderne Unternehmen Den Horizont erweitern – Design-Ideen aus dem Ausland Wie der 3D-Drucker unser Leben verändert Die Visitenkarte ist tot, es lebe die Visitenkarte! Marketing: Klassische Print-Werbung oder Online-Werbung? Fast Fashion vs. Slow Fashion Mit außergewöhnlichem Design Aufmerksamkeit erzielen – Unsere Top Designs für 2018 Sammlermünzprägungen: Das gilt es zu wissen Das neue iPhone 8 bzw. X – der Start der neuen iPhone-Generation Woran man einen guten Tresor erkennt Mit Designhüllen Geld verdienen Stilvoll visualisieren und organisieren mit individuellen Magneten und Magnetsystemen Klick mich – Die Kunst der Landingpage Im Trend: Individuell gestaltbare Möbel 3D-Speed Drawing: Star-Wars meets Car Was dient Designern als Inspiration für ihre Produkte? 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 61 62 63 64 65 66 67 68 69 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 60 60 61 62 63 64 65 66 67 68 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40