Projekt

Ankommen — Ein Informationssystem für Flüchtlinge

Täglich kommen neue Flüchtlinge in Deutschland an. Diese Menschen haben unterschiedliche Gründe, wieso sie aus ihrem Heimatland fliehen mussten und suchen Unterstützung bei einem Neuanfang. Eine Offenheit der Bevölkerung den Asylsuchenden gegenüber ist nicht immer vorhanden.

Ankommen ist ein Informationssystem für Flüchtlinge. Es stellt sowohl ein Hilfsmittel als auch einen „Willkommensgruß“ für Neuankömmlinge dar, informiert und gibt den Asylbewerber/innen eine Orientierungshilfe für die ersten Schritte in der neuen Heimat. Das Projekt wirkt einem gesellschaftlichen Problem in Deutschland entgegen. Flüchtlinge werden nur von wenigen Organisationen und Ehrenamtlichen unterstützt und informiert. Es gibt bisher kein Informationsmaterial, welches Flüchtlinge direkt anspricht. Ziel der Bachelorthesis Ankommen ist es, diese Lücke zu schließen.

Das Informationssystem besteht aus 6 zweisprachigen Plakaten, 6 zweisprachigen Infoheften (mit jeweils eingesteckter Notfallkarte und Faltplan) sowie einer mehrsprachigen Wandkarte des deutschen Asylverfahrens. Diese Medien sollen sowohl in der Landeserstaufnahmeeinrichtung (Plakate) als auch in den Gemeinschaftsunterkünften (Infohefte) zum Einsatz kommen. Der Hauptfokus der Gestaltung liegt auf den Infoheften. Um eine ideale Verständlichkeit für die breit gefächerte Zielgruppe zu ermöglichen, werden wichtige und komplexe Inhalte mithilfe von einfacher Sprache, großer Typografie und unterstützenden Illustrationen wiedergegeben. Die Nutzung von sechs Sprachen (Arabisch, Englisch, Französisch, Russisch, Türkisch, Farsi), welche vom Großteil der in Baden-Württemberg Ankommenden verstanden werden, in Kombination mit der deutschen Übersetzung, macht ein Erreichen der Zielgruppe möglich. Wichtige Adressen wie z.B. von Ärzten oder wichtigen Behörden sind entweder bereits auf dem Faltplan (Öffentliche Verkehrsmittel und Stadtteilplan) vermerkt oder können mithilfe von vorgefertigten Klebepunkten selbst eingetragen und dann auf den Plan geklebt werden.

Das Informationssystem ist im Rahmen der Bachelorthesis von Kristina Gölzer und Lia Kupferer entstanden.
Realisiert wurde es an der Hochschule für Gestaltung im Sommersemester 2014 in Schwäbisch Gmünd. Alle Rechte vorbehalten.

Die auszugsweise oder vollständige Speicherung, jegliche Vervielfältigung oder Übertragung dieses Werks ist ohne vorherige schriftliche Genehmigung der Autorinnen urheberrechtlich untersagt.

Betreuer und Prüfer
Prof. Ulrich Schendzielorz
Prof. Jürgen Hoffmann

Gestalter
Kristina Gölzer
Lia Kupferer