Projekt

Leben am Massmannplatz – Alles ändert sich und bleibt wie’s immer war

Die Geschichte des Wohnheims am Massmannplatz geht bis 1948 zurück. Es ist ein Kind des Nachkriegsdeutschlands. Aus Wohnungsnot heraus wurde das Wohnheim von Studenten für Studenten aufgebaut. Es sollte ein Wohnprojekt für junge Studenten und Arbeiter werden und unter dem Aspekt der Förderung von Demokratie und der Aufhebung von Klassenschranken stehen. Nun besteht es in seiner Eigenart seit 66 Jahren. Über die Jahrzehnte änderten sich die Bewohner, die Struktur und Architektur passte sich deren Bedürfnisse und dem jeweiligen Zeitgeist an. Die Bewohner organisieren und strukturieren innerhalb einer Selbstverwaltung und unabhängig vom Studentenwerk ihr Leben am Massmannplatz eigenständig. So wird dieses studentische Wohnen vielmehr zu einer riesigen selbstbestimmten Wohngemeinschaft inmitten einer Großstadt umgeben von Gärten und Parks.

Doch wie funktioniert das alles? Wie sieht das Leben dort aus?

In dem Buch “Leben am Massmannplatz – Alles ändert sich und bleibt wie’s immer war” wird mit einer lockeren Bildsprache und klassisch reduziert moderner Typografie die Welt vieler Studentengenerationen innerhalb dieses Wohnprojekts dargestellt. Der Aufbau folgt in fünf Kapiteln, welche durch das Verwenden von unterschiedlicher Papierstärke haptisch sowie visuell getrennt werden.

Format: 200 x 260 mm
Seitenanzahl: 288
Einband: Leinen
Prägungen: Rücken und Cover
Erstauflage: 50 Stück
Zweitauflage: 150 Stück
Bestellung: mail@juliaemslander.de

Bachelorarbeit
Julia Emslander

Betreuung
Prof. Xuyen Dam