Projekt

Mini Clubman

Exterieurdesign
Knapp 32 cm länger und ca. 12 cm breiter als sein Vorgänger, gibt der neue Mini Clubman den Anforderungen einer jungen, urbanen Mobilität viel Raum. Reduziert auf das Wesentliche zeigt die Seitenansicht seine Qualitäten auf den ersten Blick. Klassische Mini Designmerkmale wie die weit außen stehenden Räder, die kurzen Überhänge und die angedeutete Keilform in der Seite deuten das dynamische Fahrerlebnis bereits im Stand an. Die gewohnt kompakten Proportionen versprechen echtes Go-Kart-Feeling. Gleichzeitig verweisen die lang gestreckte Dachlinie und die vier vollwertigen Seitentüren auf den gewachsenen Innenraum und die gesteigerte Funktionalität. Die großzügige Flächenmodellierung vermittelt souveräne Eleganz.
Spannungsvolle Flächenverläufe strecken die Seite, während feine Konturen im Blech elegante Akzente setzen oder zusätzliche Dynamik verleihen.
Zwei runde Scheinwerfer mit LED-Tagfahrlichtring und ein großer hexagonaler Kühlergrill zeichnen die charakteristische Mini Frontpartie. Diese klassischen Designikonen sind wie Schmuckstücke hochwertig in Chrom gefasst und verleihen der Front eine exklusive Note. Weitere stilprägende Details wie der Side Scuttle mit Blinkerelement wurden ebenfalls neu gestaltet. Nach wie vor horizontal ausgerichtet entspringt die Blinkereinheit nun nicht mehr der Side Scuttle Fuge, sondern steht für sich allein.
In der Heckansicht präsentiert sich der neue Mini Clubman breit und sportlich. Der stufenweise, nach unten breiter werdende Fahrzeugkörper verleiht dem Fahrzeug in der Heckansicht einen sehr stabilen Stand und eine muskulöse Radorientierung. Die erstmals horizontal angeordneten Heckleuchten unterstreichen dies weiter.
Die beiden charakteristischen Splitdoors im Heck machen den Mini Clubman zum 6-Türer. Gerade in engen Parklücken bieten sie je nach Bedarf eine kleinere oder größere Ladeöffnung, ohne eine ausladende Heckklappe öffnen zu müssen. Der typische umlaufende Rahmen der Türen wird nun über eine Kante im Blech dargestellt und umfasst das gesamte Heck wie eine dezente Klammer.

Interieurdesign
Neben dem Exterieur wächst auch der Innenraum des neuen Mini Clubman zu neuer Größe. Das Interieur macht die neuen Dimensionen mit großzügiger Geste, klaren Flächen und einer erwachseneren Raumwirkung erlebbar. Der neue Mini Clubman zeigt hier ein neues Niveau von Exklusivität und Stil.
Prägendes Element im Interieur des Mini Clubman ist die breite Instrumententafel. Sie greift die großzügigen Flächenverläufe aus dem Exterieur auf und überträgt sie in den Innenraum. Eingefasst von der Neuinterpretation der Mini typischen Ellipse – einer „Bracket“ genannten umlaufenden Akzentfläche – scheint der obere Teil der Instrumententafel zu schweben. Diese markant geformte, umfassende Bewegung ist das zentrale Gestaltungsthema im Innenraum des neuen Mini Clubman und setzt sich in Türgestaltung und Mittelkonsole fort.
Analog zum neuen Mini 3- und 5-Türer sitzt das Kombiinstrument beim neuen Mini Clubman auf der Lenksäule. Das runde Zentralinstrument beinhaltet jetzt vor allem Entertainment- und Navigationsfunktionen sowie weiteren Infotainment-Angebote.
Für beste Alltagstauglichkeit bietet der neue Mini Clubman eine Vielzahl von Ablagevolumen. Clevere Lösungen, eine vielfach verstellbare Rücksitzbank und eine bei Bedarf ebene Ladefläche sorgen für segmenttypische Funktionalität. Hier fällt außerdem die betonte Einzelsitzcharakteristik des Fünfsitzers ins Auge, die den sportlichen und erwachsenen Charakter im hinteren Bereich des Fahrzeugs fortsetzt.
Unter dem Motto „Hide & Reveal“ spielt der neue Mini Clubman mit dem Kontrast zwischen zurückhaltender Eleganz und kreativer Extrovertiertheit. Der klar und exklusiv wirkende Innenraum eröffnet auf den zweiten Blick spannende, versteckte Details wie beispielsweise das exklusiv entwickelte Tartanmuster, das sich auf verschiedenen Materialitäten in den zahlreichen Ablageflächen und Verstaumöglichkeiten, wie z. B. Cupholdern, Handschuhkasten und Türtaschen wiederfindet.

Farb- und Materialdesign
Das Farb- und Materialkonzept des neuen Mini Clubman transportiert das Selbstverständnis von Mini in eine neue Fahrzeugklasse. Mit Stil, Detailliebe und einem hohen Maß an Individualisierungsmöglichkeiten setzt es Akzente, die dort so bisher noch nicht zu sehen waren. Außen ist der neue Mini Clubman zum Marktstart in 12 Farbvarianten erhältlich, die ausdrucksstarken Farben „Melting Silver Metallic“ und „Pure Burgundy Metallic“ feiern dabei Weltpremiere. Im Innenraum rücken Farben und Materialien vor allem die neue Formensprache durch farblich verschieden abgesetzte Varianten der Brackets in den Vordergrund.
Ein besonderes Highlight sind die hinterleuchteten Dekorflächen des „Mini Yours Interior Styles“ in den Vordertüren: mit einem teils transluzenten Muster versehen, das in Richtung Fond hin ausläuft, werden sie effektvoll von versteckten Lichtquellen mehrfarbig hinterleuchtet. Das Zusammenspiel der unterschiedlichen Dekorflächen, der optionalen, mehrfarbigen Hinterleuchtung und der Ambientebeleuchtung sorgt mit unterschiedlichen Tag- und Nachtdesigns für eine einzigartige Atmosphäre im Innenraum.
Zur größtmöglichen Personalisierung kann zudem zwischen neun Sitzbezügen gewählt werden. Darunter befindet sich auch die neue Variante „Leder Chester“ im neuen, exklusiven Farbton Indigo Blue. Die Gestaltung der neuen Sitzgeneration zitiert mit ihrer diagonalen Steppung das klassische Chesterfieldsofa. Das Sportsitzdesign nimmt damit Bezug auf die britische Herkunft des Mini und überträgt das typische Rautenmuster in einer modernen Interpretation in den automobilen Kontext.

Preis
Ab 23.900 Euro

Design
Anders Warming

Exterieur Design
Christopher Weil
Alexander Schneider

Interieur Design
Oliver Sieghart
Jonathan Cornu

Farb- und Materialdesign
Annette Baumeister
Ute Wellershaus
Wesselka Mandowa
Anna Diermeier