Projekt

Alles Kopfsache

Die Arbeit “Alles Kopfsache” greift auf, wieso der Trend zum Hut oder zur Kopfbedeckung verloren gegangen ist und welche Funktionen heute noch Bestand haben. Außerdem wird erläutert, mit welchem Hintergrund manche Kopfbedeckungen bewusst genutzt werden, um eine Person auszuzeichnen.

Das Buch gliedert sich in 2 Bereiche. Im ersten Teil wird beschrieben, was bereits im oberen Textblock erklärt wurde. Der zweite Teil ist eine Informationssammlung zu 30 ausgewählten Kopfbedeckungen mit jeweils einer dazu erstellten Grafik, die die Form verdeutlichen soll.

Studienarbeit aus dem 2. Semester von Markus Bosl Hochschule Hof / Abteilung Münchberg – Mediendesign