Projekt

Give – Digitaler Nachlass

Als digitaler Nachlass wird sämtlicher digitaler Besitz einer Person bezeichnet, von konkreten Dateien wie Bildern und Dokumenten, hinzu Daten wie Account-Zugänge von lokalen- und online Diensten.

Give ermöglicht es dem Erblasser bequem Dateien und Daten an seine Erben zu vermachen, oder sie nach seinem Tod verschwinden zu lassen. Die Verwaltung geschieht über eine Software oder über Erweiterungen wie einen Kontextmenüeintrag und ein Browser-Plugin, welche sich in die bekannte Umgebung des Nutzers einfügen.

Auch der Erbe erhält Software die ihm hilft zu überblicken, was er alles erhalten hat und was die Absichten des Erblassers dazu waren.

Die Besonderheit unserer Lösung liegt im Zusammenspiel mit Hardware und Software. Legt der Erblasser einen Erben an, muss er dazu ein spezielles Speichergerät an seinen Computer anschließen und es wird dem Erben zugeordnet. Das Speichergerät kann er nun an einem sicheren Ort für seinen Erben hinterlegen und es ihm beispielsweise über ein Vermächtnis vererben. Erhält der Erbe das Gerät nach dem Tod des Erblassers, muss er es erneut an den Computer des Erblassers anschließen. Die Software bemerkt nun, dass sie alle dem Erben zugeordneten Inhalte auf das Gerät kopieren soll, zusammen mit der Software zum Betrachten des Erbes. Gleichzeitig werden auch alle Daten vom Computer gelöscht, die der Erblasser mit ins Grab nehmen möchte. Der Erbe hat nun den ganzen virtuellen Nachlass in physischer Form vorliegen. Das Gerät kann individualisiert werden, damit es zu einem persönlichen Gegenstand wird.

Bachelorarbeit an der Hochschule für Gestaltung Schwäbisch Gmünd, Sommersemester 2015
Betreuung durch Prof. Dr. habil. Georg Kneer, Prof. David Oswald

Julian Dorn
http://juliandorn.com

Leon Schlechtriem
http://leon-schlechtriem.de

Moritz Dobernecker