Design made in
Germany

Eine buchstäbliche Lesehilfe

Eine buchstäbliche Lesehilfe
Gestaltete Lesbarkeit für die kindliche Sprach- und Sprechtherapie

Als Gestalter hat man die Möglichkeit auf fast alle Faktoren Einfluss zu nehmen, welche beim Lesen wahrgenommen werden. Mein Ziel war es, sie auf die Bedürfnisse bestimmter Sprach- und Sprechdefizite abzustimmen.
Nach der theoretischen Auseinandersetzung mit den verschiedenen Definitionen von Lesbarkeit, ihren Einflussfaktoren, deren Wechselbeziehungen sowie deren Wirkung auf die Wahrnehmung, entstand ein ganzheitliches typografisches Lernkonzept für Kinder ab dem 7. Lebensjahr. Das edukative Konzept der Übungsbücher-Serie mit dem Titel »Buchstabenerforschung« bedient sich einer mehrteiligen Lernstruktur. Alle Bücher wurden mit Wortspielen, Gedichten und kleinen Geschichten gefüllt, die typografisch so gestaltet sind, dass sie den Leseprozess erleichtern und das jeweilige Defizit berücksichtigen. Eine Kombination aus Atemübungen, Sprechübungen, sprechrhythmischen Übungen und Entspannungstechniken sollen die Freude an der Sprache zurückbringen und Kommunikationsängste lindern.

Die Serie umfasst bisher folgende Bücher: Die Übungsbücher zum Übungslaut |S| bzw. |SCH| (Sigmatismus, Schetismus) sowie die Übungsbücher zum Redefluss (Stottern, Poltern). In der Planung sind ein Übungsbuch zur Wortschatzerweiterung, zur Grammatik sowie zum Textverständnis und der Textproduktion sowie der Lese-Rechtschreib-Schwäche.

Diese Arbeit entstand im Rahmen meiner Masterarbeit an der Fachhochschule Potsdam.

Konzept & Gestaltung
Christina Bugge

Eine buchstäbliche Lesehilfe Gestaltete Lesbarkeit für die kindliche Sprach- und Sprechtherapie Als Gestalter hat man die Möglichkeit auf fast alle Faktoren Einfluss zu nehmen, welche beim Lesen wahrgenommen werden. Mein Ziel war es, sie auf die Bedürfnisse ...

Schüco Parametric System

Mit einer gewissen Liebe zur Freiheit lebt jeder Architekt und Gestalter. Schüco hat für diese Liebe ein flexibles 3D-Fassadensystem entwickelt: Das Parametric System vereint technische Machbarkeit und gestalterische Freiheit. Flyer sind früher geflogen und daher vermutlich auch das deutsche Wort Flugblatt. Heute fliegen die meisten in den Müll. Damit das hier nicht passiert, hat das atelier 522 eine Broschüre gestaltet, der durch einen Schuber aus dem 3D-Drucker ganz neumodische Flügel verliehen werden.

Konzept & Gestaltung
Atelier 522

Mit einer gewissen Liebe zur Freiheit lebt jeder Architekt und Gestalter. Schüco hat für diese Liebe ein flexibles 3D-Fassadensystem entwickelt: Das Parametric System vereint technische Machbarkeit und gestalterische Freiheit. Flyer sind früher geflogen und daher ...

Magazin Shitstorm

Das Magazin Shitstorm ist in meinem Kommunikationsdesignstudium entstanden. Es beschäftigt sich mit wirtschafts- und gesellschaftspolitischen Themen, Berichten, Reportagen und Interviews. Es werden aktuelle Themen aus dem Weltgeschehen behandelt und auf ernste, satirische, illustrative und textreiche Art gelöst.

Die erste Ausgabe befasst sich mit dem aktuellen Flüchtlingsthema. Das Gestaltungskonzept des Shitstorm Magazins ändert sich in jeder Ausgabe, da sich auch immer die aktuellen Shitstorms ändern. Für die erste Ausgabe dieses Magazins steht die Eins im Fokus der Gestaltung. Ein Strich und ein Punkt, der für den Beginn, den Anfang steht und sich durch die Kapitel zieht. Die vielen weißen Seiten stellen eine Hommage an unsere Zukunft dar. Denn diese Ausgabe handelt von Zukunft. Zukunft für Menschen in Not.

Die Texte in diesem Magazin stammen nicht von mir. Sie sind mit Bedacht recherchierte Texte aus dem www und wurden aufbauend auf dem Konzept mit großer Sorgfalt ausgewählt. Für mich ist es ein besonderer Aspekt, da ich ohne diese Quellen das Magazin nicht hätte aufbauen können. Die Illustrationen sind von der Illustratorin Carolin Löbbert und Mrzyk & Moriceau. Die Text- als auch die Bildquellen sind im Magazin in jedem Artikel besonders hervorgehoben.

Caroline Rubik
Studium Kommunikationsdesign AKD Köln, Kursarbeit

Das Magazin Shitstorm ist in meinem Kommunikationsdesignstudium entstanden. Es beschäftigt sich mit wirtschafts- und gesellschaftspolitischen Themen, Berichten, Reportagen und Interviews. Es werden aktuelle Themen aus dem Weltgeschehen behandelt und auf ernste, satirische, illustrative und textreiche ...