Toilette wird durch neue Technik zum Designprodukt

0 Comments Blog 26.07.2019 - 07:53 Uhr

Mit der Erfindung und Etablierung des Dusch-WCs ist das Badezimmer der Zukunft um einen Komfortartikel reicher. Doch was bringt die Design- und Hightech-Toilette der Zukunft? Wie funktioniert sie, welches Potenzial bringt sie mit und ist sie tatsächlich einer der neuen Designartikel für Zuhause?

123rf.com / PaylessImages / https://de.123rf.com/lizenzfreie-bilder/dusch-wc.html?&sti=oer3gfh2zia12zuiib|&mediapopup=46247693

Die Dusch-WCs haben es in der Tat in sich und sind mehr als eine einfache Toilette. Nach dem Toilettengang bieten sie die Möglichkeit, den Intimbereich zunächst zu waschen, wobei Wassertemperatur, Stärke und Massageart eingestellt werden können. Anschließend föhnen sie den Bereich trocken. In den Toiletten steckt modernste Technik auf hohem Niveau. Damit die favorisierten Einstellungen nicht immer wieder neu vorgenommen werden müssen, können die Toiletten die Nutzungsprofile speichern. Darüber hinaus bieten sie ein weiteres praktisches Extra. Sie saugen beim Toilettengang entstehende Gerüche zuverlässig ab. Nun geht die Entwicklung der Hightech-Toilette noch einen Schritt weiter. Durch ihre innovative Ausstattung soll die Toilette künftig sogar einen wichtigen Beitrag zur Weltrettung leisten können.

WC wird zum neuen Lieblingsprojekt

Sehr erfolgreich hat sich das WC in den letzten Jahren zum neuen Lieblingsprodukt der Hersteller entwickelt. Immer mehr Zeit investieren sie, um das eigentlich stille Örtchen zum Hightech-Sprachrohr zu machen. Dabei ist es immer noch ein wenig heikel, über die Toilette, die damit verbundenen Gewohnheiten und eben auch die Vorzüge der neuen Technik zu sprechen. Dabei wünschen sich die Hersteller im Grunde genau das. Die Nutzer sollen sich mehr denn je mit ihrem persönlichen Wohlbefinden und den individuellen Vorlieben beim Toilettengang auseinandersetzen, um neue Impulse für die Designer und Produktentwickler zu geben.

Dusch-WCs befinden sich auf dem Vormarsch

In Deutschland befinden sich die Dusch-WCs langsam aber sicher auf dem Vormarsch, auch wenn die Etablierung in den Badezimmern noch still und leise vorangeht. In Japan gehört die Mischung aus Bidet und WC schon seit Langem zum Standard. Experten räumen aber ein, dass die Zuwächse in diesem Bereich eher gering sind. Wie schnell die Design-Toiletten genau in den deutschen Badezimmern Einzug halten, ist unbekannt. Bislang halten sich die Hersteller hierzu bedeckt und geben kaum oder nur wenig Auskunft. Allerdings signalisieren sie alle eine gewisse Zufriedenheit.

Die asiatischen Modelle, die hierzulande versuchen Fuß zu fassen, scheiterten. Sie waren in ihrer Form und Ausstattung zu klobig. Die ganze Technik, die sich darin befand, brauchte vor allem viel Platz, was in den deutschen Badezimmern aber keineswegs eingeräumt werden sollte. Die modernen Dusch-WCs der deutschen Hersteller gehen einen Schritt weiter. Der klassische WC-Sitz bleibt im Design recht schlicht und verfügt über kaum technische Überbleibsel, genauso das Becken. Mittlerweile ist die Entwicklung der Design-Toilette so weit vorangeschritten, dass nur noch bei Bedarf Föhn und Wasserhahn herausfahren. Ansonsten verstecken sich diese geschickt in der Keramik.

Hersteller locken mit besonderen Aktionen

Um die Design-Toilette weiter zu etablieren, setzen einige Hersteller auf besondere Aktionen. Das Ziel ist klar: Sie wollen die neuen Toiletten prominenter machen oder ihnen zumindest die Möglichkeit einräumen, in den Badezimmern der Deutschen eine Chance zu erhalten.

Bei einigen Herstellern können die neuen Toiletten deswegen auf Probe gekauft werden. Dieses Angebot ist wohl überlegt, denn die meisten Verbraucher möchten die Vorzüge des modernen Dusch-WCs nicht mehr missen, wenn sie diese erst einmal kennengelernt haben. Die Steuerung der modernen Hightech-Toiletten kann übrigens ganz einfach entweder über das Smartphone oder die Fernbedienung vorgenommen werden. Die Design-Toilette verzichtet übrigens immer häufiger auf große Hebel und Tasten. Stattdessen finden Selbstauslöser und Bewegungsmelder ihren Platz in den Badezimmern.

Ähnliche Artikel

Abschied oder Aufbruch? Erste Gedanken zur Adobe Creative Cloud Funktionale Serifen? Designer = Schwamm. 10 Minutes Reading Time: Dumm und Dümmer Responsive Typography – Interview mit Oliver Reichenstein Wohnung schön und praktisch einrichten Inspirierendes Design im gemütlichen Eigenheim Möbeldesigner – Ausbildung, Möglichkeiten und Gehalt Andreas Waldschütz und Trockland lassen das Eiswerk Berlin neu erscheinen Innovative Designs mit Hilfe von 3D-Druckdienstleister Hochwertige Möbel und Haustiere: So klappt das Zusammenspiel Microjobs als Nebenverdienst Corporate Branding: Diese Marketing-Maßnahmen stützen die Unternehmensmarke Was muss man beim Webdesign beachten Designermöbel: Fashion für die eigenen vier Wände Design zum (Wohl-) Sitzen im Objekt WARUM IST DER SUBLIMATIONSDRUCK SO BELIEBT? Alltagsgegenständen eine persönliche Note verleihen – mit diesen Tricks wird das möglich Qualität bei Bademänteln – darauf kommt es an! Design und Planung – worauf kommt es bei Lagerhallen an? Teppiche aus Naturfasern: ökologisch, nachhaltig und fair Möbeldesign für ein neues Miteinander von Mensch und Natur Wie richtet man sein neues Haus ein? Coole App Ideen Mehr verkaufen im Internet 6 hilfreiche Tipps für den Garagenbau Ein perfektes Duett: Acrylmalerei und Abstrakte Kunst Die Valentinstagskarte als kreatives Geschenk Kugelschreiber mit Design: Warum es den Unterschied macht Digitale vs. Traditionelle Kunst: Welche Unterschiede und Gemeinsamkeiten gibt es? Die perfekte Inszenierung von Kunst Handy in Raten zahlen – lohnt es sich? Handyhüllen Designed in Germany Die beliebtesten Werbeartikel in Deutschland Verpackungsdesign studieren – ein Beruf mit Zukunft Design-Grundlagen für den CBD-Verkauf im Internet Ansätze zur Erstellung des eigenen Online-Magazins Eventmarketing Homeoffice einrichten – kleine Räume optimal nutzen Router-Design und Internetgeschwindigkeit – warum beides zusammenhängt Wie bereitet man den Campingurlaub vor? Produktdarstellung im Onlinehandel Sportliche Aktivitäten für mehr Kreativität Hochwertige Inhalte auf einer Website Schritt-für-Schritt-Bestellung von Visitenkarten So profitieren Unternehmen von psychoanalytischem Coaching Eigenschaften, die ein gutes Design im digitalen Zeitalter erfüllen muss Warum ein modernes Corporate Design so wichtig ist Schluss mit der Aufschieberitis Hochzeitsplanung made in Germany: Genauigkeit und Pünktlichkeit Das ist für den Versand von Designermöbeln wichtig Selbstständigkeit als Ziel? Innovative Ideen, um an Kapital zu kommen – inspiriert durch Serien und Filme Hollenegger Designgespräche – Anregende Ideen für die Zukunft Kreativität in unterschiedlichsten Branchen – Diese Design-Berufe haben Zukunft Digitale oder haptische Werbemittel – was lohnt sich? Design im Detail Heiße Sache – 3D-Ofen produziert Glasdach Trendfarbe Terracotta: Augenblicke voller Wärme Tipps für den Verkauf von hochwertigen Uhren Design und Haustiere – eine immer stärker wachsende Vielfalt Wie der Fortschritt die Arbeit von Designern beeinflusst Flyer für Ausstellungen planen – diese Tipps helfen Design Möbel verkaufen im Internet Diese drei Marketing-Tipps sollte jeder Schlüsseldienst befolgen Die Trendfarben für den Herbst/Winter 2020/21 Das sitzende Arbeitsleben: Schmerz ist normal Freiberuflich durch Corona – das müssen Freelancer jetzt wissen! Landingpage Design: Darauf kommt es an Friseur Design – vom Logo bis zur Einrichtung Beste Online-Kurse: So findet man diese Bilder machen Leute Selbstständig als Designer – das muss beachtet werden 5 hilfreiche Tipps für ein nachhaltiges Zuhause K-Beauty: Was macht den Hype um koreanische Kosmetik aus? Hochwertige Marketing-Werkzeuge für das eigene Unternehmen Starfolder 3D – wenn Dialogpost zeigt, was sie kann Sekundenkleber – was man wissen sollte Die neuen Möbeldesign-Trends für 2020 Fünf Tipps für ein gutes Portfolio Wohngebäudeversicherung abschließen: Kosten & Leistungen im Vergleich