Praktische Waschtipps – so verschwinden Flecken von Kinderkleidung

0 Comments Blog 23.08.2019 - 12:25 Uhr

Er ist einer der härtesten Gegner aller Eltern: ein Fleck in der Kinderkleidung, der einfach nicht weichen will. Flecken auf der Kinderkleidung, ganz gleich ob es sich um Speisereste, Farbe oder Schmutz vom Spielen handelt, können hartnäckig sein. Um diese wieder loszuwerden, müssen Eltern tief in die Trickkiste greifen. Doch mit Hausmitteln und der richtigen Technik gelingt auch das.

Pixabay.com / ddimitrova / https://pixabay.com/de/photos/kind-seifenblasen-kinder-spaß-1241817/

Wenn Kinder die Welt entdecken, ist das für Kleidung zweifelsohne die beste Prüfung. Ob beim Essen oder Toben – die Spuren, die auf der Kleidung hinterlassen werden, erinnern noch am Abend an die Abenteuer des Alltags. Damit Shirts, Hosen und Jacken nicht zu oft ausgetauscht werden müssen, sollten Eltern bemüht sein, die Flecken möglichst rasch zu entfernen. Je nach Fleckenart ist das mit unterschiedlichen Hilfsmitteln möglich.

Der Kampf gegen Obstflecken und Fruchtsaft

Ein häufiger Fleckengegner, der Eltern ins Gesicht lacht, sind Obstreste und Fruchtsaft. Mit beeindruckendem Tempo setzen sich diese Flecken in den Fasern fest, sodass die Kleidung rasch unbrauchbar ist. “Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie diese Flecken aus der Kleidung verschwinden. Zunächst sollten Obstflecken mit lauwarmem Wasser und Seife ausgewaschen werden. Sind diese nach dem anschließenden Gang in die Waschmaschine immer noch zu sehen, sollte die Kleidung in die Sonne gelegt werden. Durch die intensive Sonneneinstrahlung verblassen auch die Flecken.”, erklärt Noah Lange von Supereltern. Alternativ können die Flecken auch mit Zitronensaft behandelt werden. Bei Saftflecken ist Mineralwasser eine sehr gute Lösung. Durch die Kohlensäure werden die Saftreste aus den Fasern gelöst.

Malfarben, Kakao und Schokolade haben einiges gemeinsam

Vor allem kleinen Kindern fällt es schwer, mit der Farbe tatsächlich immer das Papier zu treffen und so zeigen sich Wassermalfarben und Filzstifte hin und wieder auf Pullover, Hose und Co. Die meisten Farben sind wasserlöslich und lassen sich recht gut aus den Stoffen lösen. Hier reicht kaltes Wasser und ein wenig Seife aus. Gelingt das Lösen der Flecken so nicht, können Hand- und Gallseife wahre Wunder vollbringen. Auch Kakaoflecken können so relativ einfach aus den Stoffen gelöst werden.

Bei Schokolade ist das ein wenig anders. Hier reicht Wasser allein nicht mehr aus. Stattdessen sollte auf Milch zurückgegriffen werden. Milch löst die Schokolade langsam, sodass die Fasern nicht beschädigt werden. Um auch schon angetrocknete Schokolade zu entfernen, sollte immer lauwarme Milch verwendet werden.

Fettflecken können dagegen entweder mit Löschpapier oder mit Kartoffelschalen entfernt werden. Löschpapier ist die ideale Wahl bei eingetrockneten Flecken. Hier wird das Löschpapier auf den Fleck gelegt und mit dem warmen Bügeleisen über das Papier gestrichen. Durch die Wärme löst sich das Fett und wird direkt vom Löschpapier aufgesogen.

Nach der Behandlung folgt die Wäsche

Zeigen sich hartnäckige Flecken auf der Kleidung, ist es immer ratsam, diese zunächst zu behandeln und erst anschließend die Wäsche in der Maschine zu reinigen. Die Waschmaschine ist natürlich bei der Säuberung der Wäsche die erste Wahl, denn sie spart Zeit und ist ist in den meisten Fällen auch gründlicher als die Reinigung von Hand. Die meisten Familien besitzen Waschmaschinen mit großem Fassungsvermögen, sodass auch größere Wäschemengen mit einem Mal gewaschen werden können. Aber auch eine Mini-Waschmaschine kann sich lohnen. Mini-Waschmaschinen bieten nur Platz für wenige Kleidungsstücke, lassen sich dann aber besonders effizient und sparsam betreiben. So sind die Kapazitäten hier mit wenigen Kinderpullovern schon ausgenutzt. Die Programmvielfalt ist ähnlich wie bei den großen Waschmaschinen. Für Eltern bieten die Mini-Waschmaschinen einzig den Vorteil, dass auch einzelne Kleidungsstücke kostengünstig gereinigt werden können.

Waschmaschinen reinigen die Wäsche nach Auswahl des Programms und Zugabe von Waschpulver und Weichspüler automatisch. Die Kleidung kann auch hier in der Waschmittellauge einweichen und wird dann mit klarem Wasser gespült, bevor durch das Schleudern ein Großteils des Wasser wieder aus der Kleidung entfernt wird.

Ähnliche Artikel

Abschied oder Aufbruch? Erste Gedanken zur Adobe Creative Cloud Funktionale Serifen? Designer = Schwamm. 10 Minutes Reading Time: Dumm und Dümmer Responsive Typography – Interview mit Oliver Reichenstein Wohnung schön und praktisch einrichten Inspirierendes Design im gemütlichen Eigenheim Möbeldesigner – Ausbildung, Möglichkeiten und Gehalt Andreas Waldschütz und Trockland lassen das Eiswerk Berlin neu erscheinen Innovative Designs mit Hilfe von 3D-Druckdienstleister Hochwertige Möbel und Haustiere: So klappt das Zusammenspiel Microjobs als Nebenverdienst Corporate Branding: Diese Marketing-Maßnahmen stützen die Unternehmensmarke Was muss man beim Webdesign beachten Designermöbel: Fashion für die eigenen vier Wände Design zum (Wohl-) Sitzen im Objekt WARUM IST DER SUBLIMATIONSDRUCK SO BELIEBT? Alltagsgegenständen eine persönliche Note verleihen – mit diesen Tricks wird das möglich Qualität bei Bademänteln – darauf kommt es an! Design und Planung – worauf kommt es bei Lagerhallen an? Teppiche aus Naturfasern: ökologisch, nachhaltig und fair Möbeldesign für ein neues Miteinander von Mensch und Natur Wie richtet man sein neues Haus ein? Coole App Ideen Mehr verkaufen im Internet 6 hilfreiche Tipps für den Garagenbau Ein perfektes Duett: Acrylmalerei und Abstrakte Kunst Die Valentinstagskarte als kreatives Geschenk Kugelschreiber mit Design: Warum es den Unterschied macht Digitale vs. Traditionelle Kunst: Welche Unterschiede und Gemeinsamkeiten gibt es? Die perfekte Inszenierung von Kunst Handy in Raten zahlen – lohnt es sich? Handyhüllen Designed in Germany Die beliebtesten Werbeartikel in Deutschland Verpackungsdesign studieren – ein Beruf mit Zukunft Design-Grundlagen für den CBD-Verkauf im Internet Ansätze zur Erstellung des eigenen Online-Magazins Eventmarketing Homeoffice einrichten – kleine Räume optimal nutzen Router-Design und Internetgeschwindigkeit – warum beides zusammenhängt Wie bereitet man den Campingurlaub vor? Produktdarstellung im Onlinehandel Sportliche Aktivitäten für mehr Kreativität Hochwertige Inhalte auf einer Website Schritt-für-Schritt-Bestellung von Visitenkarten So profitieren Unternehmen von psychoanalytischem Coaching Eigenschaften, die ein gutes Design im digitalen Zeitalter erfüllen muss Warum ein modernes Corporate Design so wichtig ist Schluss mit der Aufschieberitis Hochzeitsplanung made in Germany: Genauigkeit und Pünktlichkeit Das ist für den Versand von Designermöbeln wichtig Selbstständigkeit als Ziel? Innovative Ideen, um an Kapital zu kommen – inspiriert durch Serien und Filme Hollenegger Designgespräche – Anregende Ideen für die Zukunft Kreativität in unterschiedlichsten Branchen – Diese Design-Berufe haben Zukunft Digitale oder haptische Werbemittel – was lohnt sich? Design im Detail Heiße Sache – 3D-Ofen produziert Glasdach Trendfarbe Terracotta: Augenblicke voller Wärme Tipps für den Verkauf von hochwertigen Uhren Design und Haustiere – eine immer stärker wachsende Vielfalt Wie der Fortschritt die Arbeit von Designern beeinflusst Flyer für Ausstellungen planen – diese Tipps helfen Design Möbel verkaufen im Internet Diese drei Marketing-Tipps sollte jeder Schlüsseldienst befolgen Die Trendfarben für den Herbst/Winter 2020/21 Das sitzende Arbeitsleben: Schmerz ist normal Freiberuflich durch Corona – das müssen Freelancer jetzt wissen! Landingpage Design: Darauf kommt es an Friseur Design – vom Logo bis zur Einrichtung Beste Online-Kurse: So findet man diese Bilder machen Leute Selbstständig als Designer – das muss beachtet werden 5 hilfreiche Tipps für ein nachhaltiges Zuhause K-Beauty: Was macht den Hype um koreanische Kosmetik aus? Hochwertige Marketing-Werkzeuge für das eigene Unternehmen Starfolder 3D – wenn Dialogpost zeigt, was sie kann Sekundenkleber – was man wissen sollte Die neuen Möbeldesign-Trends für 2020 Fünf Tipps für ein gutes Portfolio Wohngebäudeversicherung abschließen: Kosten & Leistungen im Vergleich