Homepagedesign – einheitliche Strukturen definieren aktuelle Trends

0 Comments Blog 15.01.2014 - 15:27 Uhr

Klassische Webseiten, die sich auf wesentliche Inhalte fokussierten und dabei für eine schnelle Bedienung ausgelegt waren, galten lange Zeit als Relikt der Vergangenheit. Die Konkurrenz machte es vor, vor allem große Unternehmen aus den USA setzten auf die Integration von „Social Media“ und versuchten so, Besucherströme zu personalisieren und anschließend die Bewegungsprofile nutzbar zu machen. Derartigen Webseiten sah man auf Anhieb an, in welchem Maße jeweils Daten erhoben und abgefragt werden – gelitten hat das Design, was gemeinhin als Innovationskraft des Internets gilt.

Der Trend kehrt sich derzeit allerdings um, denn eine zunehmend erfahrene Internetgemeinschaft verlangt objektiv nutzbare Oberflächen als Voraussetzung.

Der stete Wandel

Technische Grenzen und neue Herausforderungen im Bereich des Webdesigns haben dazu geführt, dass essentielle Bestandteile einer Webseite zunehmend mit Inhalten verschiedener Drittanbieter umgesetzt wurden – es galt als schlichtweg zu teuer, entsprechende Lizenzen zu erwerben oder gar eigene Software zu entwickeln, was ja immer auch eine Art der Selbstgestaltung war. Gerade kleine und mittelständische Unternehmen, die erstmalig eine eigene Webseite pflegten oder deren geschäftlicher Mittelpunkt noch nicht in dem Maße vom Internet beeinflusst wurde, fokussierten sich auf gemeinhin sichtbare Suchmaschinenoptimierung. Dies ging zulasten der Inhalte und der Gestaltung, ästhetische Aspekte galten als durchweg vernachlässigbar und aufwendig.

Eine Homepage erstellen und zu pflegen, gilt heute dank der breiten Zugänglichkeit unterschiedlicher Technologien und Programmiersprachen als Kinderspiel. Seriöse Anbieter offerieren Speicherplatz und Traffic und ermöglichen so zu einem Festpreis eine einheitliche Gestaltung, die aktuellen Ansprüchen gerecht werden kann. Sieht man sich diese Webseiten im Resultat an, so überzeugen sie durch einen modularen Aufbau und eine zu 100 Prozent gesicherte Funktionalität. Vor diesem Hintergrund profitieren etwa Unternehmer mit sich stetig wechselndem Angebot, da sämtliche Inhalte auf Basis derselben Vorlagen gespeichert sind und Fehlgriffe in der einen Datei nicht automatisch auf andere Bereiche überspringen können.

Anpassung nach Vorlage

Große amerikanische Suchmaschinen machen es vor, wie man mit ein und demselben Design es schafft, eine einheitliche Struktur zu setzen und die Benutzerfreundlichkeit zu gewährleisten. Bei diesen Systemen ist eine individuelle Konfiguration möglich, wodurch etwa Farben, Schriftzüge oder Logos nach Belieben angepasst werden können. Saisonale Anpassungen sind in Form der „Drag-and-Drop“-Funktion einzubringen, wobei diese im Kontrast zu Standarddesign stehen. Der Trend geht klar in Richtung „Social Buttons“, wodurch etwa eine Verknüpfung mit Portalen wie Twitter, Google+ oder Facebook möglich wird. Hierdurch können etwa Inhalte auf Sozialen Netzwerken einheitlich gesteuert werden, was bei modernen Dienstleistern heutzutage nahezu unabdingbar erscheint. Jüngste Umfragen haben gezeigt, dass Verbraucher derart gestaltete Angebote positiver aufnehmen, da Informationen nach ihrer Popularität und Relevanz angezeigt werden und dadurch Kundenbedürfnisse besser ansprechen können.

Ähnliche Artikel

Abschied oder Aufbruch? Erste Gedanken zur Adobe Creative Cloud Funktionale Serifen? Designer = Schwamm. 10 Minutes Reading Time: Dumm und Dümmer Responsive Typography – Interview mit Oliver Reichenstein Zwischen seriös und ausgeflippt: Vorstellungsgespräche in der Kreativbranche Jenseits von 08/15: die kreative Bewerbung Wohnung schön und praktisch einrichten Inspirierendes Design im gemütlichen Eigenheim Möbeldesigner – Ausbildung, Möglichkeiten und Gehalt Andreas Waldschütz und Trockland lassen das Eiswerk Berlin neu erscheinen Innovative Designs mit Hilfe von 3D-Druckdienstleister Hochwertige Möbel und Haustiere: So klappt das Zusammenspiel Microjobs als Nebenverdienst Corporate Branding: Diese Marketing-Maßnahmen stützen die Unternehmensmarke Was muss man beim Webdesign beachten Designermöbel: Fashion für die eigenen vier Wände Design zum (Wohl-) Sitzen im Objekt WARUM IST DER SUBLIMATIONSDRUCK SO BELIEBT? Alltagsgegenständen eine persönliche Note verleihen – mit diesen Tricks wird das möglich Qualität bei Bademänteln – darauf kommt es an! Design und Planung – worauf kommt es bei Lagerhallen an? Teppiche aus Naturfasern: ökologisch, nachhaltig und fair Möbeldesign für ein neues Miteinander von Mensch und Natur Wie richtet man sein neues Haus ein? Coole App Ideen Mehr verkaufen im Internet 6 hilfreiche Tipps für den Garagenbau Ein perfektes Duett: Acrylmalerei und Abstrakte Kunst Die Valentinstagskarte als kreatives Geschenk Kugelschreiber mit Design: Warum es den Unterschied macht Digitale vs. Traditionelle Kunst: Welche Unterschiede und Gemeinsamkeiten gibt es? Die perfekte Inszenierung von Kunst Handy in Raten zahlen – lohnt es sich? Handyhüllen Designed in Germany Die beliebtesten Werbeartikel in Deutschland Verpackungsdesign studieren – ein Beruf mit Zukunft Design-Grundlagen für den CBD-Verkauf im Internet Ansätze zur Erstellung des eigenen Online-Magazins Eventmarketing Homeoffice einrichten – kleine Räume optimal nutzen Router-Design und Internetgeschwindigkeit – warum beides zusammenhängt Wie bereitet man den Campingurlaub vor? Produktdarstellung im Onlinehandel Sportliche Aktivitäten für mehr Kreativität Hochwertige Inhalte auf einer Website Schritt-für-Schritt-Bestellung von Visitenkarten So profitieren Unternehmen von psychoanalytischem Coaching Eigenschaften, die ein gutes Design im digitalen Zeitalter erfüllen muss Warum ein modernes Corporate Design so wichtig ist Schluss mit der Aufschieberitis Hochzeitsplanung made in Germany: Genauigkeit und Pünktlichkeit Das ist für den Versand von Designermöbeln wichtig Selbstständigkeit als Ziel? Innovative Ideen, um an Kapital zu kommen – inspiriert durch Serien und Filme Hollenegger Designgespräche – Anregende Ideen für die Zukunft Kreativität in unterschiedlichsten Branchen – Diese Design-Berufe haben Zukunft Digitale oder haptische Werbemittel – was lohnt sich? Design im Detail Heiße Sache – 3D-Ofen produziert Glasdach Trendfarbe Terracotta: Augenblicke voller Wärme Tipps für den Verkauf von hochwertigen Uhren Design und Haustiere – eine immer stärker wachsende Vielfalt Wie der Fortschritt die Arbeit von Designern beeinflusst Flyer für Ausstellungen planen – diese Tipps helfen Design Möbel verkaufen im Internet Diese drei Marketing-Tipps sollte jeder Schlüsseldienst befolgen Die Trendfarben für den Herbst/Winter 2020/21 Das sitzende Arbeitsleben: Schmerz ist normal Freiberuflich durch Corona – das müssen Freelancer jetzt wissen! Landingpage Design: Darauf kommt es an Friseur Design – vom Logo bis zur Einrichtung Beste Online-Kurse: So findet man diese Bilder machen Leute Selbstständig als Designer – das muss beachtet werden 5 hilfreiche Tipps für ein nachhaltiges Zuhause K-Beauty: Was macht den Hype um koreanische Kosmetik aus? Hochwertige Marketing-Werkzeuge für das eigene Unternehmen Starfolder 3D – wenn Dialogpost zeigt, was sie kann Sekundenkleber – was man wissen sollte Die neuen Möbeldesign-Trends für 2020