Die Trendfarben für den Herbst/Winter 2020/21

0 Comments Blog 03.08.2020 - 08:48 Uhr

Auch wenn der Sommer nochmal richtig Gas gibt, erscheinen schon bald die neuen Herbst-/Winter-Kollektionen in den Stores, egal ob online oder im stationären Handel. Die Fashionistas freuen sich bereits darauf, ihren Kleiderschrank mit neuen Teilen zu erweitern. Was kommt dieses Jahr auf uns zu? Welche Farben werden den Herbst und Winter wohl dominieren? Der Artikel soll einen Ausblick darauf geben, welche Farbtrends uns aller Vorrausicht nach erwarten werden und ein paar Tipps geben, wie man diese stylish kombinieren kann.

Pantone Color Institute – die Glaskugel der Modeszene

Das Pantone Color Institute ist bekannt dafür, die Farbtrends der Zukunft vorherzusehen. Dabei beraten sie Modehäuser und beobachten die Entwicklungen auf den großen Laufstegen dieser Welt. Bereits im Februar entwickelten sie daher eine Prognose von Farbtrends für den Herbst/Winter 2020/2021. Diese basierte auf der Londoner und New Yorker Fashion Week. Wenn man den Bericht studiert, findet man einige bekannte Töne aus der herbstlichen Farbpalette, wie Orange und Rot. Allerdings gibt es auch viele Farben, die bereits im Sommer in einer ähnlichen Nuance beliebt waren, wie Weiß oder Gelb. Diese treten jetzt jedoch in abgestuften Variationen auf um sich der kälteren Jahreszeit besser anzupassen.

Rottöne – für die Mutigen

Eine Farbe, die sich nicht dem Wetter anpassen muss, ist Rot. Die rote Farbwelt ist in ihren verschiedenen Abstufungen der Trend der Herbst/Winter Saison. Im Herbst unterstreicht es die natürlich vorkommenden Töne. Die Blätter der Bäume, die sich jährlich Orange und Rot färben oder den farbenfrohen Kürbis in seinen vielen Variationen. Im Winter verhindert die leuchtende Farbfamilie dann auch schnell, in dunkle Stimmung zu verfallen und lässt die Besitzer in der grauen Welt strahlen. Am besten setzt man hierbei auf ein einzelnes Stück, damit der Ton perfekt seine Wirkung entfalten kann.

Samba

Unter den Rottönen dominiert für die nächste Saison definitiv die Kernfarbe „Samba“. Wie der gleichnamige Tanz ist dieses Rot satt und sinnlich. Durch seine dunklere Farbe passt sie perfekt in den Herbst/Winter und macht jedes Outfit zu einem echten Hingucker. Ein Mantel oder ein Kleid setzen ein Statement, sind aber nichts für Menschen, die nicht groß auffallen möchten. Weniger im Mittelpunkt steht man, indem man ein Accessoire in der Trendfarbe wählt, wie eine elegante Handtasche. Gerade bei einer solchen Farbe kann man zudem langfristig investieren, da Rottöne gleichzeitig klassisch und auffällig sind. Ein It-piece von einer bekannten Modemarke darf in keinem Kleiderschrank fehlen. Eine Anschaffung sollte man sich sorgfältig überlegen, weshalb man sich am besten dabei gut beraten lässt und die Teile vor Ort an anprobiert, um auf Nummer sicher zu gehen.

Grüntöne – für die Fantasievollen

Zwei Grüntöne, die unterschiedlicher nicht sein könnten, spielen ebenfalls im Herbst/Winter 2020/21 eine große Rolle in der Mode. „Ultramarine Green“ und „Military Olive“. Letzterer erinnert, wie der Name schon verrät, an Militärkleidung. Damit setzt die Modewelt den Military-Trend weiter, der bereits im Frühjahr herrschte. Dieser Khaki-Ton ist etwas unauffälliger und lässt sich als Basic wie Schwarz oder Braun einsetzen. Die Farbe ist nur etwas mutiger und extravaganter. Beide Grüntöne sind zwar im Herbst bzw. Winter in der Natur selten anzutreffen. Allerdings erinnert gerade die Trendfarbe „Ultramarine Green“ an das blaue Meer aus dem Sommerurlaub und lässt uns selbst in den kalten Jahreszeiten in warmen Erinnerungen schwelgen. Es ist zudem leuchtender als das Khaki und sollte daher als Eyecatcher dienen. Ein All-Over-Look ist auf der Straße definitiv zu viel des Guten.

Blautöne – für jeden etwas dabei

Der trendige Grünton liegt schon nahe an der blauen Farbpalette, die man gerne miteinander kombinieren kann. Blau ist in verschiedenen Ausführungen im Herbst und Winter sehr präsent. So erwarten uns verschiedenste blaue Nuancen, die von einem hellen zarten Blau bis zu dunklen, beinahe schwarzen Tönen schimmern. Das ist ideal, da so für jeden Hauttyp etwas dabei ist. Zudem kann man Blau zu beinahe jeder Farbe kombinieren, weshalb es sich perfekt als Basis-Kleidungsstück eignet. Vivienne Westwood sowie Valentino zeigten in London und Paris bereits, was man in dieser Richtung an opulenten Mänteln erwarten kann.

Rosatöne – für die Verspielten

Wer den Pastelltrend bisher geliebt hat, wird sich hingegen über die hellen Töne freuen, die im Herbst und Winter ebenfalls stark vertreten sein werden. Der Vorteil, die Farben schmeicheln gebräunte Haut genauso wie einem hellen Teint. Wem Nachhaltigkeit wichtig ist, kann seine bestehenden Lieblingsteile einfach wintertauglich kombinieren. Wer möchte, kann seinen Look mit weiteren Trendfarben ergänzen, wie mit Lila. Dunkler als noch im Sommer ergänzt es immer noch die rosane Farbpalette ideal. Um das stylische Outfit abzurunden, kann man zum Beispiel einen lila Pullover über das rosa Sommerkleidchen werfen und mit einem Gürtel taxieren. Dazu wählt man eine Kombination einer dicken Strumpfhose sowie Boots, et voila, schon ist man winterfest.

Ähnliche Artikel

Abschied oder Aufbruch? Erste Gedanken zur Adobe Creative Cloud Funktionale Serifen? Designer = Schwamm. 10 Minutes Reading Time: Dumm und Dümmer Responsive Typography – Interview mit Oliver Reichenstein Wohnung schön und praktisch einrichten Inspirierendes Design im gemütlichen Eigenheim Möbeldesigner – Ausbildung, Möglichkeiten und Gehalt Andreas Waldschütz und Trockland lassen das Eiswerk Berlin neu erscheinen Innovative Designs mit Hilfe von 3D-Druckdienstleister Hochwertige Möbel und Haustiere: So klappt das Zusammenspiel Microjobs als Nebenverdienst Corporate Branding: Diese Marketing-Maßnahmen stützen die Unternehmensmarke Was muss man beim Webdesign beachten Designermöbel: Fashion für die eigenen vier Wände Design zum (Wohl-) Sitzen im Objekt WARUM IST DER SUBLIMATIONSDRUCK SO BELIEBT? Alltagsgegenständen eine persönliche Note verleihen – mit diesen Tricks wird das möglich Qualität bei Bademänteln – darauf kommt es an! Design und Planung – worauf kommt es bei Lagerhallen an? Teppiche aus Naturfasern: ökologisch, nachhaltig und fair Möbeldesign für ein neues Miteinander von Mensch und Natur Wie richtet man sein neues Haus ein? Coole App Ideen Mehr verkaufen im Internet 6 hilfreiche Tipps für den Garagenbau Ein perfektes Duett: Acrylmalerei und Abstrakte Kunst Die Valentinstagskarte als kreatives Geschenk Kugelschreiber mit Design: Warum es den Unterschied macht Digitale vs. Traditionelle Kunst: Welche Unterschiede und Gemeinsamkeiten gibt es? Die perfekte Inszenierung von Kunst Handy in Raten zahlen – lohnt es sich? Handyhüllen Designed in Germany Die beliebtesten Werbeartikel in Deutschland Verpackungsdesign studieren – ein Beruf mit Zukunft Design-Grundlagen für den CBD-Verkauf im Internet Ansätze zur Erstellung des eigenen Online-Magazins Eventmarketing Homeoffice einrichten – kleine Räume optimal nutzen Router-Design und Internetgeschwindigkeit – warum beides zusammenhängt Wie bereitet man den Campingurlaub vor? Produktdarstellung im Onlinehandel Sportliche Aktivitäten für mehr Kreativität Hochwertige Inhalte auf einer Website Schritt-für-Schritt-Bestellung von Visitenkarten So profitieren Unternehmen von psychoanalytischem Coaching Eigenschaften, die ein gutes Design im digitalen Zeitalter erfüllen muss Warum ein modernes Corporate Design so wichtig ist Schluss mit der Aufschieberitis Hochzeitsplanung made in Germany: Genauigkeit und Pünktlichkeit Das ist für den Versand von Designermöbeln wichtig Selbstständigkeit als Ziel? Innovative Ideen, um an Kapital zu kommen – inspiriert durch Serien und Filme Hollenegger Designgespräche – Anregende Ideen für die Zukunft Kreativität in unterschiedlichsten Branchen – Diese Design-Berufe haben Zukunft Digitale oder haptische Werbemittel – was lohnt sich? Design im Detail Heiße Sache – 3D-Ofen produziert Glasdach Trendfarbe Terracotta: Augenblicke voller Wärme Tipps für den Verkauf von hochwertigen Uhren Design und Haustiere – eine immer stärker wachsende Vielfalt Wie der Fortschritt die Arbeit von Designern beeinflusst Flyer für Ausstellungen planen – diese Tipps helfen Design Möbel verkaufen im Internet Diese drei Marketing-Tipps sollte jeder Schlüsseldienst befolgen Das sitzende Arbeitsleben: Schmerz ist normal Freiberuflich durch Corona – das müssen Freelancer jetzt wissen! Landingpage Design: Darauf kommt es an Friseur Design – vom Logo bis zur Einrichtung Beste Online-Kurse: So findet man diese Bilder machen Leute Selbstständig als Designer – das muss beachtet werden 5 hilfreiche Tipps für ein nachhaltiges Zuhause K-Beauty: Was macht den Hype um koreanische Kosmetik aus? Hochwertige Marketing-Werkzeuge für das eigene Unternehmen Starfolder 3D – wenn Dialogpost zeigt, was sie kann Sekundenkleber – was man wissen sollte Die neuen Möbeldesign-Trends für 2020 Fünf Tipps für ein gutes Portfolio Wohngebäudeversicherung abschließen: Kosten & Leistungen im Vergleich Was das Design des Bitcoin-Logos aussagt