Die Valentinstagskarte als kreatives Geschenk

0 Comments Blog 27.01.2021 - 13:04 Uhr

Am 14. Februar überraschen sich Liebende gegenseitig mit Geschenken. Das Überreichen einer Valentinstagskarte mit persönlicher Botschaft ist ein fester Bestandteil der Feierlichkeiten. Die Tradition des Valentinstags geht bis ins 14. Jahrhundert zurück und war zunächst der adligen Gesellschaft vorbehalten. Fünf Jahrhunderte später folgte die serienmäßige Produktion vorgedruckter Karten und der weltweite Siegeszug des Valentinstags. Bis heute wird er in mehr als 25 Ländern auf fünf Kontinenten gefeiert.

Mit einer Valentinstagskarte seine Gefühle zum Ausdruck bringen



Das Versenden einer Grußkarte zum Valentinstag hat eine lange Tradition. Um der hohen Nachfrage gerecht zu werden, haben die Hersteller ihre Auswahl an Valentinstagskarten in den vergangenen Jahren kontinuierlich vergrößert. Zu den klassischen Grußkarten mit traditionellen Motiven gesellen sich vermehrt individuelle Kreationen, die unkompliziert im Internet zusammengestellt werden können. Das Motiv, die Farbgebung und die Größe legt der Schenkende bei diesen Karten manuell fest. Dank der zeitgemäßen Möglichkeit zur Personalisierung hat die Valentinstagskarte nichts von ihrer Bedeutung eingebüßt.

Die Valentinstagskarte als Geschenkidee



Der Valentinstag ist nicht ausschließlich verliebten Pärchen vorbehalten. Es ist vielmehr der Tag, an dem die tiefe Bindung zu einem besonderen Menschen zum Ausdruck gebracht wird. Die Grußkarte eignet sich als liebevolle Überraschung für den Partner, die beste Freundin oder ein Familienmitglied. Ihr kommt eine besondere Bedeutung zu, denn:



Sie sorgt für Entspannung



Während der Gestaltung der Karte nimmt der Absender sich Zeit, um das richtige Motiv und die geeignete Form auszuwählen. Eine willkommene Flucht vor dem Alltag, der von Stress und Hektik geprägt ist. Auf den Empfänger hat das Lesen der Valentinstagskarte denselben Effekt. Sie bietet beiden Parteien die Gelegenheit, sich einen Tag lang auf das zu besinnen, was das Leben lebenswert macht.



Sie steht für Beständigkeit



Die Grußkarte am Valentinstag geht auf eine jahrhundertealte Tradition zurück. Damit stellt sie einen angenehmen Kontrast zu unserem modernen Alltag dar. Unser Zeitalter unterliegt einem ständigen Wandel, durch den Vertrautes schnell Neuem weicht. Das Festhalten an traditionellen Bräuchen – wie dem Versenden einer Valentinstagskarte – gibt den Menschen ein Gefühl der Sicherheit und Beständigkeit. 



Sie kann individuell gestaltet werden



Trotz ihrer langen Tradition präsentiert sich die neue Generation der Valentinstagskarte in einem zeitgemäßen Gewand. Auf den Internetseiten der Hersteller kann der Absender seine Karte personalisieren und an den Geschmack des Empfängers anpassen. Standardgrößen und altbackene Motive gehören der Vergangenheit an. Neben unterschiedlichen Farben und Formen stehen spezielle Veredelungen zur Auswahl, durch die der Grußkarte ein haptisches Erlebnis hinzugefügt werden kann. Der Kreativität des Schenkenden sind keine Grenzen gesetzt.



Sie drückt Wertschätzung aus



Die Valentinstagskarte kann alleine oder in Kombination mit anderen Geschenken überreicht werden. Im Gegensatz zu Blumen und Pralinen besticht sie durch die persönliche Note. Statt sie lediglich in den Warenkorb zu legen, lässt der Absender seine Gedanken und Gefühle in das Design der Karte einfließen. Ein Umstand, durch den sich der Beschenkte anerkannt und wertgeschätzt fühlt.

Fazit



Der Valentinstag bietet den perfekten Anlass, um einen besonderen Menschen mit einer liebevollen Grußkarte zu überraschen. Ihre tiefe Bedeutung hat sich die Valentinstagskarte über die Jahrhunderte bewahrt. Durch die modernen Möglichkeiten der Personalisierung kann sie auf den Geschmack des Empfängers abgestimmt werden. Das macht sie zu einer einzigartigen und kreativen Überraschung für den Partner, enge Freunde oder die Verwandten.

Ähnliche Artikel

Abschied oder Aufbruch? Erste Gedanken zur Adobe Creative Cloud Funktionale Serifen? Designer = Schwamm. 10 Minutes Reading Time: Dumm und Dümmer Responsive Typography – Interview mit Oliver Reichenstein Kreative Online Teambuilding Ideen fürs Homeoffice Das moderne Büro im Grünen – aber wie? Die schönsten Luxusuhren – das sind die Lieblinge der Schönen und Reichen 5 Tipps zur Optimierung der Sichtbarkeit von Unternehmen Karrieresprung vom Mitarbeiter zum Chef 5 bahnbrechende minimalistische Designs Zwischen seriös und ausgeflippt: Vorstellungsgespräche in der Kreativbranche Jenseits von 08/15: die kreative Bewerbung Wohnung schön und praktisch einrichten Inspirierendes Design im gemütlichen Eigenheim Möbeldesigner – Ausbildung, Möglichkeiten und Gehalt Andreas Waldschütz und Trockland lassen das Eiswerk Berlin neu erscheinen Innovative Designs mit Hilfe von 3D-Druckdienstleister Hochwertige Möbel und Haustiere: So klappt das Zusammenspiel Microjobs als Nebenverdienst Corporate Branding: Diese Marketing-Maßnahmen stützen die Unternehmensmarke Was muss man beim Webdesign beachten Designermöbel: Fashion für die eigenen vier Wände Design zum (Wohl-) Sitzen im Objekt WARUM IST DER SUBLIMATIONSDRUCK SO BELIEBT? Alltagsgegenständen eine persönliche Note verleihen – mit diesen Tricks wird das möglich Qualität bei Bademänteln – darauf kommt es an! Design und Planung – worauf kommt es bei Lagerhallen an? Teppiche aus Naturfasern: ökologisch, nachhaltig und fair Möbeldesign für ein neues Miteinander von Mensch und Natur Wie richtet man sein neues Haus ein? Coole App Ideen Mehr verkaufen im Internet 6 hilfreiche Tipps für den Garagenbau Ein perfektes Duett: Acrylmalerei und Abstrakte Kunst Kugelschreiber mit Design: Warum es den Unterschied macht Digitale vs. Traditionelle Kunst: Welche Unterschiede und Gemeinsamkeiten gibt es? Die perfekte Inszenierung von Kunst Handy in Raten zahlen – lohnt es sich? Handyhüllen Designed in Germany Die beliebtesten Werbeartikel in Deutschland Verpackungsdesign studieren – ein Beruf mit Zukunft Design-Grundlagen für den CBD-Verkauf im Internet Ansätze zur Erstellung des eigenen Online-Magazins Eventmarketing Homeoffice einrichten – kleine Räume optimal nutzen Router-Design und Internetgeschwindigkeit – warum beides zusammenhängt Wie bereitet man den Campingurlaub vor? Produktdarstellung im Onlinehandel Sportliche Aktivitäten für mehr Kreativität Hochwertige Inhalte auf einer Website Schritt-für-Schritt-Bestellung von Visitenkarten So profitieren Unternehmen von psychoanalytischem Coaching Eigenschaften, die ein gutes Design im digitalen Zeitalter erfüllen muss Warum ein modernes Corporate Design so wichtig ist Schluss mit der Aufschieberitis Hochzeitsplanung made in Germany: Genauigkeit und Pünktlichkeit Das ist für den Versand von Designermöbeln wichtig Selbstständigkeit als Ziel? Innovative Ideen, um an Kapital zu kommen – inspiriert durch Serien und Filme Hollenegger Designgespräche – Anregende Ideen für die Zukunft Kreativität in unterschiedlichsten Branchen – Diese Design-Berufe haben Zukunft Digitale oder haptische Werbemittel – was lohnt sich? Design im Detail Heiße Sache – 3D-Ofen produziert Glasdach Trendfarbe Terracotta: Augenblicke voller Wärme Tipps für den Verkauf von hochwertigen Uhren Design und Haustiere – eine immer stärker wachsende Vielfalt Wie der Fortschritt die Arbeit von Designern beeinflusst Flyer für Ausstellungen planen – diese Tipps helfen Design Möbel verkaufen im Internet Diese drei Marketing-Tipps sollte jeder Schlüsseldienst befolgen Die Trendfarben für den Herbst/Winter 2020/21 Das sitzende Arbeitsleben: Schmerz ist normal Freiberuflich durch Corona – das müssen Freelancer jetzt wissen! Landingpage Design: Darauf kommt es an Friseur Design – vom Logo bis zur Einrichtung Beste Online-Kurse: So findet man diese Bilder machen Leute Selbstständig als Designer – das muss beachtet werden 5 hilfreiche Tipps für ein nachhaltiges Zuhause