Artikel

Frank Wagner & The Value of Design

Frank Wagner ist Gründer und Geschäftsführer von hw.d, einer mehrfach ausgezeichneten Marken- und Designagentur in München. 2015 erschien sein Buch The Value of Design im Hermann Schmidt Verlag, in dem er sich mit dem Verständnis und der Entwicklung von Design auseinandersetzt. Er plädiert für ein neues Design-Verständnis und die Auseinandersetzung mit dem Wert von Design in einer sich fließend verändernden globalen Welt.

Wie definierst du Design in deinem Alltag?

Alles was uns in unserem Alltag – einer letztlich durch und durch gestalteten Welt – begegnet, unterliegt in seiner Entstehung Entscheidungen, die seine Form bestimmten. Beabsichtigt oder unbeabsichtigt. Warum etwas gestaltet ist wie es ist, folgt dem Gedanken, eine Funktion zu erfüllen, die in einem emotionalen oder funktionalen Bedürfnis des Nutzers begründet ist. Design oder Gestaltung betrifft dabei Jede und Jeden.

Welches Verständnis von Design begegnet Dir im Alltag, von Freunden, Familie und Auftraggebern?

In der Praxis begegnet mir ein sehr heterogenes Verständnis von Design. Ein überwiegender Teil, der Nicht-Designer, gibt das landläufig weit verbreitete Verständnis wieder, dass Design eine bestimmte Ästhetik verfolgt.


Nicht-Designern, ist ein erweitertes Verständnis schwer zu vermitteln, da sie keine Kenntnis haben in Bezug auf die Arbeitsweise und Perspektiven, die ein Designer einnehmen kann. Aber selbst in der Arbeitspraxis, also im Kontext von Auftraggebern, ist diese Sichtweise durchaus verbreitet.

Welche besonders guten Erfahrungen hast du mit deiner Arbeit als Designer, auch in der Zusammenarbeit mit Auftraggebern gemacht?

Die Aufgabe des Designers ist es, vorausschauend Prozesse und Veränderungen zu definieren, sei es in der Kommunikation, einer Formgebung oder Definition. Ein Designer sollte dabei Vordenker sein, seinen Kunden beraten und zu einer gelungenen Lösung führen können. Ein sehr schönes Erlebnis hatten wir mit einem Kunden der zunächst keinen wirklichen Nutzen in der Neugestaltung seines Corporate Designs sah.

Am Ende belohnte er nicht nur uns mit seiner Aussage: „Dank des überarbeiteten Designs konnte das Unternehmen mehrere Neukunden akquirieren und seine Aufmerksamkeit erhöhen.“

Welche negativen Erfahrungen hast du hinsichtlich des Verständnisses oder der Wertschätzung deiner Arbeit gemacht?

Jeder Designer bringt mehr oder weniger viel von seiner Persönlichkeit mit in die Arbeit ein. Natürlich kann ein Entwurf auch mal nicht den Wunsch und Geschmack des Kunden treffen. Mit dieser Kritik muss jeder Designer lernen, umgehen zu können. Wichtig in unserem Job ist es daher, gleich zu Beginn die richtigen Fragen zu stellen und ein Gefühl für den Kunden zu entwickeln. Die Gestaltung ist eine sehr emphatische Arbeit. Negative Erfahrungen gehören für alle dazu. Umso wichtiger ist es, sich nicht davon unterkriegen zu lassen, sondern diese als Wegführung zu betrachten.

Wurde der Wert deiner Leistung mal von Auftraggebern verkannt? Wie gehst du damit um?

Ja sicher, auch das lässt sich nicht vermeiden. Ich frage mich dann immer, wie ich es hätte besser vermitteln können. Und dann denke ich schnell an die nächste Aufgabe.

Welche Werte und Mehrwerte Deiner Leistung kommunizierst Du gegenüber Auftraggebern?

Unsere tägliche Arbeit in der Agentur besteht in der Markenbildung, Kommunikation und dem Design. Nur eine strategisch und visuell klar definierte Marke wird auch eine markenspezifische Kommunikation betreiben können und ihre Zielgruppe erreichen. Aus dieser Überzeugung heraus arbeiten wir ganzheitlich und das mit einer großen Portion Begeisterung und Leidenschaft. Am Ende zählt das Ergebnis: Authentisch, Empathisch und Anspruchsvoll. Das sind nur einige der Mehrwerte die Design dem Kunden liefern kann.

Und welche Werte und Mehrwerte können Designer im Allgemeinen kommunizieren?

Wir verstehen Design als eine die Zukunft gestaltende Disziplin. Es hat unter der Perspektive ein hohes Potenzial auf Basis von Kreativität und methodischem Vorgehen komplexe Fragestellungen zu lösen. Wenn deutlich wird, welche Möglichkeiten sich dahinter verbergen, wird es dem Beruf einen neuen Stellenwert geben.

Hast du einen abschließenden Rat, den du uns auf den Weg geben möchtest?

Es ist schön, wenn man aus Begeisterung für eine Sache herausarbeiten kann. Ich würde jedem raten, diese Begeisterung in sich zu suchen.

Lesen für die finanzielle Weiterbildung Ursprung der Kreativität: Der neue Ideenkatalog Als Deutscher Französisch lernen Wohnen im Einfamilienhaus – Zwischen Design und Funktionalität Flexible Personaleinsatzplanung für moderne Unternehmen Wie der 3D-Drucker unser Leben verändert Die Visitenkarte ist tot, es lebe die Visitenkarte! Marketing: Klassische Print-Werbung oder Online-Werbung? Fast Fashion vs. Slow Fashion Aufnäher selbst gestalten – Das sollten Sie beachten Sammlermünzprägungen: Das gilt es zu wissen Touchpens für Smartphones und Tablet Edles Design – So sehen erfolgreiche Kundenumfragen aus Stilvoll visualisieren und organisieren mit individuellen Magneten und Magnetsystemen Die Wohnung ins rechte Licht rücken Textilveredelung vom Profi: Wie Puncher die Stickerei-Branche prägen 5 Geschenkideen mit Individualität Interview mit dem Firmeninhaber von Weihnachtskarten-Shop.com Hiphop, Streetart und Mode made in Germany Danish Design Award – „it´s just a chair!“ Wohnung einrichten – von Designermöbeln bis zu maßgefertigten Einzelstücken Fotografie: Eine Kunst für sich 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 61 62 63 64 65 66 67 68 69 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 60 60 61 62 63 64 65 66 67 68 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40