Design made in
Germany

Ausstellungs­katalog Monde für die Künstlerin Birgit Jensen

Der Ausstellungskatalog Monde präsentiert die gleichnamige Bilderserie der Düsseldorfer Künstlerin Birgit Jensen und begleitet ihre Einzelausstellung im Kunstverein Leverkusen – Schloss Morsbroich.

In ihren zum Teil großformatigen Werken reflektiert Birgit Jensen die tradierte Funktion von Landschaft als metaphysische Transformation in einer Zeit, in der unser Lebensraum zum Teil dramatischen Veränderungen unterworfen ist und zugleich die fortschreitende Digitalisierung unsere Wahrnehmung stetig verändert. Ihre Arbeiten drehen sich um den Mond und seine Reflexion in einem stillen Gewässer. Sie zeigen lebendige, unerwartete Farbkombinationen, die durch einen akribischen Prozess der Überlagerung von Siebdrucken erzielt werden – inspiriert sowohl vom japanischen Holzdruck als auch von der Pop-Art Andy Warhols.

Aus der Ferne sind die Bilder leicht zu erkennen und wirken, im Ganzen gesehen, durch ihre Atmosphäre und Emotionalität. Bei näherer Betrachtung zerfallen sie jedoch in textilähnliche Muster und werden abstrakter, da sich die grafische Qualität des gerasterten Siebdrucks in den Vordergrund drängt.

Der Katalog greift diese Beziehung zwischen Perspektive und Verständnis auf und macht die konstruierten Bildwelten erfahrbar. Die auf ungestrichenem Papier gesetzten Abbildungen der Kunstwerke stehen ganzseitigen, randabfallenden Detailfotos, die auf gestrichenem Papier gedruckt sind, gegenüber. Beide Papierqualitäten verstärken komplementär die jeweiligen Wiedergabeeigenschaften. Wo das ungestrichene Papier bei den Bildern ein inneres Leuchten zum Vorschein bringt, verbirgt der Glanz des Detail-Bildteils diese Farbkraft. Der Katalog lässt das Erlebnis des Betrachtens der Originalbilder physisch nachempfinden.

Die Ausstellung Monde ist vom 21.06. – 19.07.2020 im Kunstverein Leverkusen – Schloss Morsbroich zu sehen. Kuratiert von Susanne Wedewer-Pampus.

Preis
25 Euro

Agentur
Bureau Now

Der Ausstellungskatalog Monde präsentiert die gleichnamige Bilderserie der Düsseldorfer Künstlerin Birgit Jensen und begleitet ihre Einzelausstellung im Kunstverein Leverkusen – Schloss Morsbroich. In ihren zum Teil großformatigen Werken reflektiert Birgit Jensen die tradierte Funktion von ...

Orthopädische Gemeinschafts­praxis

Die Orthopädische Gemeinschaftspraxis ist eine Klinik, die von drei hervorragenden Orthopäden gegründet wurde. Helfen Sie seit mehreren Jahren erfolgreich Patienten im Bereich der Untersuchung, Diagnose und Behandlung verschiedener Arten von Fällen. Zusammen mit der Entwicklung von Ambulanzen und der Erweiterung des Leistungsumfangs, den sie ihren Kunden anbieten, beschlossen die Eigentümer, das Image aufzufrischen.

Im Jahr 2019 führte Morgen ein Rebranding durch, bei dem das Logo neu gestaltet wurde. Dabei wurde ein ästhetisches und minimalistisches KeyVisual erstellt, das die Art der Spezialisierung widerspiegelt und eine kohärente visuelle Identität einschließlich der Außen- und Innenseite der Klinik entwirft.

Das gesamte Konzept basierte auf einem horizontalen Raster und Punkten, die bewegliche Gelenke und Gelenke markieren. Darüber hinaus haben wir anhand von Abbildungen von Teilen des Skeletts die Besonderheit des Ortes hervorgehoben.

Agentur
Morgen

Die Orthopädische Gemeinschaftspraxis ist eine Klinik, die von drei hervorragenden Orthopäden gegründet wurde. Helfen Sie seit mehreren Jahren erfolgreich Patienten im Bereich der Untersuchung, Diagnose und Behandlung verschiedener Arten von Fällen. Zusammen mit der Entwicklung ...

Detroit Underground™ – Kero Davison Video

Social-Distancing als Kooperations-Beschleuniger

Die Zeiten des „Social-Distancing“ können auch als Katalysator für internationale Zusammenarbeit dienen, wie das neueste Musikvideo „Davison“ von Detroit Underground™ Mastermind ‚Kero‘ zeigt.

Für das in Detroit (USA) ansässige Techno-Label haben Joëlle Snaith (Remix & Editing, GB), Christoph Grünberger (Concept & Visuals, D) und Florian Renner (Renderings & Animation, D) in Remote-Working ein Video kreiert, welches die bedrückende Lockdown-Situation, wie sie im April 2020 vorherrschte, widerspiegelt.

Figurengruppen, geschaffen in der Epoche der Renaissance, seit der Antike als kompositorische Einheit gedacht, werden brutal getrennt – auseinandergerissen.

Laokoon steht heute einem mächtigeren, unsichtbaren Feind gegenüber, dem Virus. Im Lockdown, in der Isolation, wird letzten Endes auch der Blick des Apollo, stets in die Ferne schweifend, gebrochen.

Kraft der Einheit wachsen die Protagonisten an den Beschränkungen. Die Befreiung ist das Emporsteigen, das gemeinsame Überwinden der Bedrohung in neu geschaffener Formation.

Parallelen in der Storyline verzweigen dieses Werk noch weiter, lassen es ausbrechen. Bis nach Irland, wo die Agentur The Tenth Man um Richard Seabrooke, ein ähnlich thematisiertes Video mit Titel The Phoenix veröffentlicht.

Social-Distancing als Kooperations-Beschleuniger Die Zeiten des „Social-Distancing“ können auch als Katalysator für internationale Zusammenarbeit dienen, wie das neueste Musikvideo „Davison“ von Detroit Underground™ Mastermind ‚Kero‘ zeigt. Für das in Detroit (USA) ansässige Techno-Label haben Joëlle Snaith ...