Projekt

Pictures from Earth

Der Mensch ist eine Spezies von Entdeckern, die seit Jahrhunderten ihren Blick zu den Sternen erhebt und sich fragt, ob es dort draußen einen weit entfernten Nachbarn gibt. Als die beiden Voyager-Sonden 1977 starteten um den Jupiter zu erforschen, trugen sie die erste geschriebene Botschaft an eine fremde Zivilisation mit sich, die jemals unser Sonnensystem verlassen würde, die Voyager Golden Record.

Wir haben diese Botschaft neu verfasst.

Als eine Art interstellare Flaschenpost dient sie in erster Linie dazu, einer fremden In­telligenz zu zeigen wo und wer wir sind. Sie ist aber auch eine Momentaufnahme, die uns Menschen zeigt, dass wir nur diesen einen Planeten als Heimat haben und für die Gestaltung unserer Zukunft die Verantwortung tragen.

Unsere Arbeit besteht aus drei geätzten Siliziumscheiben, die die Themen Wissenschaft, Erde und Mensch umfassen. In mehr als 500 Bildern bauen wir ein gemeinsames Vokabular auf, zeigen den Planeten auf dem wir leben und welche Wesen ihn bevölkern und beschreiben den Menschen von seiner Anatomie über seinen Lebensraum bis zu der Art und Weise, wie er seine Umwelt prägt und verändert.

Durch die unwahrscheinliche Präzision mit der Silizium fotolithografisch bearbeitet werden kann, haben selbst die kleinsten Bilder bei einer Größe von 4,5 x 3 mm noch eine Auflösung von mehreren tausend Pixeln.

Um die Inhalte der Scheiben visuell und konzeptionell zu präsentieren, haben wir unsere Arbeit in einem 320-seitigen Reader dokumentiert. Hier erläutern wir unsere Herangehensweise, verschiedene gestalterische Konzepte und Überlegungen und zeigen zudem die Inhalte der Scheiben vergrößert und im Originalmaßstab auf drei Faltplänen.

Bachelorarbeit von Patricia Klein und Yannic Sturm

Betreut durch Prof. Johannes Bergerhausen, Hochschule Mainz