Projekt

Designscheiß

Abschlussarbeit im Studiengang Kommunikationsdesign an der HTWG Konstanz

Design hat viele Facetten – eine Disziplin mit Vergangenheit und Zukunft. Die generelle Frage nach dem ›Warum‹ scheint sich auf unterschiedlichste Arten schnell und langsam, leicht und kompliziert beantworten zu lassen. Der immer wiederkehrende Diskurs von Gut, Böse und der persönlichen Positionierung zur Disziplin Design, verhilft zu einer konkreteren Haltung und Überzeugung, egal wie drastisch oder weich, klar oder unklar sie sein mag. Die eigene Positionierung und das Hinterfragen bleibt jedem selbst überlassen. Die Suche nach Antworten kann oft ein Prozess zwischen Verzweiflung und Ignoranz sein: ein Hilferuf, welcher, sofern man ihn kommuniziert, zumindest Gemeinsamkeit schafft.

Design hat großes Potential – es liegt an den Designern selbst wie sie damit umgehen. Resultierend für die Disziplin würde das eine Steigerung der Qualität mithilfe von Überzeugung und Haltung bedeuten. Es bedingt keiner unverständlichen Erklärung, jedoch einer klaren Reflexion der eigenen Tätigkeit in Kombination mit der persönlichen Einstellung.

›Designscheiß‹ ist ein Ansatz um den Blick zu schärfen. Konzentrierte Informationen, Fragen und Aussagen aus unterschiedlichsten Themengebieten eröffnen einen tiefgreifenden Blick auf die Disziplin Design und stellen einen Versuch dar, das große Ganze zu erfassen und gleichzeitig in Frage zu stellen. ›Designscheiß‹ ist nicht durch Regeln bestimmt, sondern soll einen Weg eröffnen. Die Reflexion der Inhalte mündet in die persönliche Meinung und damit in die Haltung zu sich und der Disziplin Design selbst. Durch ›Designscheiß‹ wird eine Gedankenwelt eröffnet, die zu eigenen Gedanken, Reaktionen und zum Diskurs aufruft.

Mehr Designscheiß gibt es im Internet unter designscheiss.com. Jeden Montag und Mittwoch wird ein Inhalt aus der Reihe veröffentlicht. Werde Teil des Diskurses auf facebook.com/designscheiss.

Konzept & Gestaltung
Jan König
http://jankoenig.net