Projekt

Renk

Was ist das Renk. Magazin?

Renk. ist ein Magazin-Projekt zur Aufdeckung deutsch-türkischer Ausnahmeverhältnisse. Wir bieten mit dieser Plattform die Möglichkeit, einen Schritt weiter zu denken und sich zu fragen: Was machen junge Kreative mit türkischen Wurzeln in der Welt? Wie sieht das Leben der neuen »deukischen« Kinder aus? Wie viele sind wir? Wo führt uns das hin? Renk. befürwortet »provokante« Themen, ohne ausschließlich provozieren zu wollen. Renk. will Positives zeigen und positiv sein. Renk. sucht kontroverse Themen und setzt sich bewusst damit auseinander. Renk. ist auch Kunst. Menschen und Themen jenseits der gängigen Klischees sollen hier im Mittelpunkt stehen.

Was bedeutet Renk.?

Renk. ein auf deutsch zunächst hart und unvollständig klingender Begriff, heißt auf türkisch einfach nur Farbe. Farbe ist eine individuelle, visuelle Wahrnehmung die durch Licht hervorgerufen wird. Jeder Mensch sieht Farben anders. In allen Kulturen spielen Farben seit jeher eine wesentliche Rolle; sie bestimmen Riten, Gebräuche und den Alltag. Den hohen assoziativen Gehalt der Farben wird Renk. künstlerisch aufgreifen, um dem Inhalt des Magazins einen visuellen Überbau zu geben und die vielfältigen persönlichen Perspektiven der porträtierten Menschen damit zu unterstreichen.

Wie geht Renk. vor?

Renk. stellt türkischstämmige Menschen aus der ganzen Welt vor und verfolgt dabei einen authentischen Ansatz, der sich als grenzenlos und kosmopolitisch definiert. Die einzelnen Porträts werden online zur Verfügung gestellt und damit eine öffentliche Plattform geschaffen, die das Bewusstsein eines jeden schärfen soll. Zunächst wird sich viel über die Facebook-Seite abspielen. Die Community wird durch eine wöchentliche Frage aufgefordert, sich über verschiedenste Themen Gedanken zu machen und diese mitzudiskutieren. (Siehe dazu die Facebookseite) Parallel wird ein Blog eingerichtet, auf dem die eingereichten Beiträge veröffentlicht werden. Nach dem Blog kommt das Magazin. Die Höhepunkte des Projekts werden jährlich (oder: mehrmals im Jahr) in einer Printausgabe erscheinen (kleine Auflage).

Welches Ziel verfolgt Renk.?

Renk. versteht sich als Ort des Zusammentreffens, als Ausnahmeerscheinung, als Ort der Provokation, als Ort von Mut, Individualität und des Unerwarteten. Renk. zeigt türkisches Leben in Deutschland und der Welt. Ein Leben, dass nicht nur aus Kopftuch und Alditüte besteht. Manchmal muss Renk. sich dabei an Stereotypen und Klischees vergreifen, um Aufmerksamkeit zu schaffen. Letztlich aber nur, um diese vergessen zu machen. Nur durch die Unterstützung von Menschen, die die Ausnahme zur Regel machen möchten, kann das Ziel erreicht werden. Mitmachen lautet das Motto: Vielleicht ist deine Einreichung ja ein grundlegender Denkanstoß!

Wer ist Renk.?

Renk. wurde von Melisa Karakus im Rahmen ihrer Bachelor-Arbeit, im Bereich Kommunikationsdesign, an der Fachhochschule Dortmund ins Leben gerufen. Ihr Schwerpunkt liegt auf dem Bereich Editorial Design und Typografie. Bis September 2012 absolvierte sie ein halbjähriges Praktikum bei Slanted Magazine & Weblog. Wenig später stieß Ömer Mutlu dazu, der sich ebenfalls mit einer ähnlichen Idee trug und in Melisa seine ideale Ergänzung gefunden hatte. Mutlu ist Junior Producer bei Meertz Film in Köln, illustriert und zeigt auf Namugrafie sein filmisches Können. Die beiden fleißigen Menschen, können Renk. jedoch nicht alleine stemmen. Deshalb wird zukünftig ein Team, unterschiedlichster Couleur, mit im Boot sein und gemeinsam mit den Herausgebern für farbige Inhalte sorgen.

Verwandlungskünstler LED – von Fluter bis Medientechnik Typografie – Eine kurze Geschichte von Typen, die Sätze formen und damit Druck erzeugen Open-Space-Büros für Kreative Ohne Marketing geht nichts mehr Lesen für die finanzielle Weiterbildung Ursprung der Kreativität: Der neue Ideenkatalog Als Deutscher Französisch lernen Wohnen im Einfamilienhaus – Zwischen Design und Funktionalität Flexible Personaleinsatzplanung für moderne Unternehmen Den Horizont erweitern – Design-Ideen aus dem Ausland Marketing: Klassische Print-Werbung oder Online-Werbung? Fast Fashion vs. Slow Fashion Touchpens für Smartphones und Tablet Fahrräder und Co. – Unser Design Check für 2018 Das neue iPhone 8 bzw. X – der Start der neuen iPhone-Generation Trends für die Küche 2017 – mehr als nur kochen Woran man einen guten Tresor erkennt Customization – individuelle Kleidung schaffen Responsive Web Design – ein Segen und ein Fluch Print- vs. Onlinewerbung 3 Tipps, wie Sie am stilvollsten DANKE sagen – Unser Ratgeber! 3D-Speed Drawing: Star-Wars meets Car Designermöbel „made in Germany“ sind angesagter denn je Wohnung einrichten – von Designermöbeln bis zu maßgefertigten Einzelstücken Vorhang auf für: Trends, Stoffkunde und Raumgestaltungsmöglichkeiten 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 61 62 63 64 65 66 67 68 69 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 60 60 61 62 63 64 65 66 67 68 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40