Aktuell 19.03.2014

Studie von HTC: Gutes Design macht Glücklich

Wir dachten es ja schon lange, HTC hat es jetzt genauer erforscht

Alltagsgegenstände mit gutem Design können dieselbe positive Wirkung auf Stimmung und Wohlbefinden haben wie das Betrachten eines Kunstwerks oder körperliche Bewegung. Mit anderen Worten: Wer schöne, gut funktionierende Objekte betrachtet und nutzt, ist glücklicher. Das ergab eine Studie im Auftrag von HTC, einem weltweit führenden Hersteller und Designer mobiler Innovationen und Smartphones. In der Studie wurde zudem nachgewiesen, dass Ruhe und Gelassenheit helfen können, kreativer zu sein.

Wichtigste Ergebnisse

Bei der wissenschaftlichen Untersuchung wurden die Physikalischen (biometrischen) Reaktionen von 2.177 Teilnehmern aus sieben Ländern anhand der Überwachung der Pulsfrequenz und Schweißabsonderung gemessen. Zusätzlich wurden mehrere Online- Kreativitätstests durchgeführt. Die Probanden sollten Alltagsgegenstände aus den Kategorien „schön“, „funktional“ oder „schön und funktional“ anschauen und mit ihnen interagieren. Die wichtigsten Ergebnisse lauten:

  • Gegenstände mit gutem Design, die sowohl schön als auch funktional sind, lösen positive Emotionen wie Ruhe und Zufriedenheit aus und schwächen negative Gefühle wie Wut und Ärger um fast ein Drittel ab (29 %).
  • Rein funktionale Objekte, die nicht schön sind, steigern negative Emotionen wie Traurigkeit und Niedergeschlagenheit um 23 %.
  • Mangelnde Funktionalität bremst die Kreativität. Kreatives Arbeiten wird um 45 % erschwert.
  • Positive Stimmungen unterstützen das Ausdrucksvermögen und die Offenheit für neue Ideen. All dies macht uns kreativer.
  • Die Herkunft der Teilnehmer (sieben Länder) sorgte für keine größeren Abweichungen bei den Ergebnissen.

Kommentieren