Projekt

Ace

Im Rahmen des Editorial Design Kurses an der FH Potsdam, galt es eine Magazin unter dem Thema ”Weltretter” zu gestalten.

Joseph Weeks, ein schottischer Arzt, führte in den 80er Jahren ein Forschungsprojekt indem er exzentrische Personen untersuchte. Mit Hilfe der Massenmedien suchte er Probanden von denen 1000 in die nähere Auswahl kamen. Teil der Untersuchung war ein Persönlichkeits- und Intelligenztest. Als Ergebnis der Untersuchung formulierte Weeks mehrere Eigenschaften eines Exzentrikers.

Für das Magazin Ace war die Eigenschaft: »idealistisch mit dem Anspruch, die Welt zu verbessern und die Menschen in ihr glücklicher zu machen« ausschlaggebend, da die Thematik sie mit dem Thema »Welt retten« befassen sollte.

Zudem betont John Stuart Mill in seinem Werk »On Liberty« die Bedeutung von Exzentrikern für die Fortentwicklung jeder Gesellschaft.

Ace (engl. hervorragend)

Ace ist ein Gesellschaftsmagazin, dass über herausragende, berühmte Persönlichkeiten innerhalb eines Jahres berichtet. Alle Persönlichkeiten, welche in diesem Magazin portraitiert oder interviewt werden, haben einen gemeinsamen Nenner welcher sich in einer, pro Ausgabe festgelegten, Charaktereigenschaft finden lässt. Die erste Ausgabe widmet sich den Nonkonformisten und Exzentrikern, die der Redaktion im Jahr 2013, durch ihre Taten oder Ungewöhnlichkeit, aufgefallen sind. Ace berichtet über positive sowie negativ Charaktere, völlig unvoreingenommen nach journalistischen Tugenden.

In der 2. Ausgabe dreht sich alles um Grenzgänger, also um Menschen die an ihr körperliches und physisches Limit gehen, auf der Suche nach Abenteuer und Adrenalin. Ausgabe 3 befasst sich mit den Außenseitern, den Lügnern und Betrügern, den »Gutenbergs« und den »Armstrongs« unserer Gesellschaft.

Ace ist ein Sprachrohr unseres heutigen Zeitgeistes und bringt uns interessante Menschen aus allen Gebieten und Nationen näher, Ihre Geschichten, ihr Wissen und Ihre persönliche Meinung zum Weltgeschehen.

Tobias Faisst
http://tobias-faisst.tumblr.com