Projekt

Ungebunden – vier Wohnungslose in Berlin

Innerhalb eines Semesters entstand ein Buch zu einer prekären gesellschaftlichen, persönlichen, kulturellen oder politischen Lage, vom Inhalt bis hin zur gestalterischen Umsetzung.

»Ungebunden« stellt vier der rund 12.000 Wohnungslosen in Berlin vor – Menschen am Rand unserer Gesellschaft, die man oft nur im Vorbeigehen registriert. Sie erzählen hier von ihrer Herkunft, Begleitern und dem wichtigsten Besitz und schildern ihre Vorstellung von »Zuhause«.

Das Buch ist nicht gebunden und wird durch eine Paketschnur zusammengehalten. Uunterschiedliche Papierfarben erleichtern die Orientierung. Die Form spiegelt den Inhalt – und somit das ungesicherte Dasein der Befragten.

Hauptprojekt von Franziska Panitz im 5. Semester (WS 2014/15) an der HTW Berlin bei Torsten Köchlin.