Projekt

Creatio ex nihilo

Doch nicht aus dem Nichts …

Natürlich sind Kommunikationsdesigner kreative Menschen – oder etwas nicht? Die Masterarbeit „Creatio ex nihilo“ stellt sich der Frage, inwieweit Originalität eine Illusion ist. Gestalter kennen das Problem, alles ist irgendwie schon einmal da gewesen und Picasso hatte einmal dazu gesagt: „Kunst ist Diebstahl“. Sind wir heute überhaupt noch in der Lage etwas „Neues“ zu entwickeln? Wo hört Inspiration auf, wo fängt der „Diebstahl“ an? Und welche Auswirkungen hätte das auf die Ausbildung junger Gestalter? Sollte Picasso tatsächlich recht haben, muss ein Weg gefunden werden, Bestehendes so zu verändern, dass das Ergebnis mehr ist als die Summe der Einzelteile. Der Diebstahl bestehender kreativer Leistung wäre somit Teil des Berufsfelds des Designers und sollte auch in dessen Ausbildung eine wichtige Rolle spielen. Um das herauszufinden, wurde in einem dreimonatigen Forschungsprogramm der Gestaltungsprozess genauer untersucht. Dabei wurden unter anderem Testreihen mit Probanden durchgeführt die Plakate gestalten sollten, sowie Interviews mit renommierten Designern geführt. Entstanden ist ein Buch, das die Frage woher Kreativität letztlich kommt, aus ganz unterschiedlichen Perspektiven beleuchtet. „Und auch wenn die Arbeit Originalität als Mythos entlarvt, ihre Umsetzung scheint das Gegenteil zu beweisen, denn Robin Auer hat alle Register der Buchgestaltung gezogen (…).“ [o. V.: Young Talents – „Vom Mythos der Originalität im Kommunikationsdesign“, Novum World of Graphic Design, 2016.03, S. 11]

“Nothing is wholly new. Everything is built on what came before.“ [Paula Scher]

Autor, Layout und Design
Robin Auer

Betreuung
Prof. Jo Wickert
Prof. Andreas Bechtold
Hochschule Konstanz

Illustrationen
Emin Hasirci

Druck
Frick Kreativbüro & Onlinedruckerei

Veredelung
Siebdruck Romer

Buchbinderei
Kerstin Hennings

Papiere
Innenseiten: 120 g/m² ColorCopy hochweiß matt
Vorsatzpapier: 300 g/m² Fotokarton
Umschlag: 3,5 mm Graupappe

Schriften
Circular Std
Frustro
Maison Neue Mono