Projekt

TischTennisTrainer

Das Projekt Table Tennis Training analysiert die schnelle Ballkontaktsportart mittels Highspeedkameras, die über der Tischtennisplatte installiert werden. Trackinglogarithmen erfassen den Tischtennisball in Echtzeit. Ein Projektor integriert die neu gewonnenen Informationen direkt in das Spielgeschehen und visualisiert die Fähigkeiten der Spieler. Die Tischtennisplatte wird zur Projektionsfläche von Daten und neuen Spielmodifikationen, die das Konventionelle Regelwerk als solches überdenken. Kontrahenten können sich in unterschiedlichen Disziplinen messen und vergleichen. In den Spielmodifikationen ist es möglich auf Zielscheiben zu schmettern, sich den Verlauf der Flugbahn des Balls auf die Tischtennisplatte zeichnen zu lassen oder zu abstrakten Visualisierungen des Spielgeschehens zu spielen. Dabei richtet sich die Arbeit an professionelle Tischtennisspieler und Trainer. Dennoch lässt die spielerische Auseinandersetzung mit dem Regelwerk Raum für Neueinsteiger.

Bachelor Arbeit
Hochschule für Gestaltung Schwäbisch Gmünd

Student
Thomas Mayer

Professoren
Jörg Beck
Hartmut Bohnacker