Projekt

Anchor Man – Juryfavorit bei der Wahl zum Olympia-Logo für Hamburg2024

Die Olympischen Spiele 2024 sind Ende 2015 ein großes Thema in Hamburg gewesen– für die Stadt, ihre Bürger und für die Agentur Mutabor, die das vom IOC offiziell freigegebene Bewerbungs-Logo für Hamburg erstellt hat – das „Wasserspiegel“-Logo inkl. Corporate Design.

Nun zeigen wir einen weiteren Logo-Anwärter, der im Rahmen eines umfangreichen Entstehungsprozesses im Hause Mutabor entwickelt worden ist: der „Anchor Man“! Dieser Logo-Entwurf war im Auswahlprozess der Favorit der Kreativ-Jury. Erst in der finalen Entscheidung des DOSB wurde dann dennoch der „Wasserspiegel“ als offizielles Logo ausgewählt.

Der „Anchor Man“: Es sollte ein Logo für alle sein. Ein Logo, dass auch ein Kind malen könnte. Ohne große Effekte. Einfach. Unelitär. Unpretentiös. Bescheiden. Aber Selbstbewusst. Bold.

Ein Logo, in dem sich jeder wiederfinden kann. Damit es die Spiele für uns alle werden. Dafür sollte jeder die Chance haben, sich selbst in der Gestaltung einzubringen und involviert zu werden.

Ein wachsendes Corporate Design durch »Crowdsourcing«: Die Simplizität des Logos sollte im Corporate Design weitergeführt werden – von allen Bürgern und Menschen zusammen! Jeder sollte dazu beitragen, im Stile des Ankermännchens eine Icon-Welt rund um die Spiele zu gestalten.

„Teil werden und mitgestalten, für gemeinsame Spiele in Hamburg!“

Knotenpunkt dafür sollte eine App sein, durch die Zeichnungen auf dem Smartphone automatisch in ein Piktogramm im Stil des Corporate Designs umgesetzt werden würden. So wäre die Designwelt rund um den „Anchor Man“ jeden Tag und durch alle gemeinsam gewachsen.

Das Logo und Corporate-Design „Anchor Man“ wurde entwickelt und umgesetzt von Hojin Kang und Barbara Madl, Designer bei Mutabor in Hamburg.