Projekt

You Can’t Stop Steel

Die Frage nach der Zweckmäßigkeit.
Eine Sache des Werkstoffes.
Eine Sache der Umkehrung.

Steht Kunst zwingend am Ende des Schaffensprozesses oder kann es auch der Prozess selber sein? Fest steht für mich, dass man als Gestaltender auch seine Werkzeuge selber gestalten sollte. Und erst die Entkleidung der Axt von ihrer herkömmlichen Zweckmäßigkeit macht die Äxte dieser Arbeit zu meinen Werkzeugen. Die Äxte werden infolge dieses Zusammenhangs zu Semiophoren.

Sie werden zu einem Relikt.

Meine Äxte sind aufgrund ihrer materiellen Beschaffenheit Zeichenträger; ihre semiotischen Qualitäten beziehen sie aus der Eigenartigkeit ihrer Dinghaftigkeit.

Thomas 01
Stahl und Esche
750mm x 250mm x 60mm
5,4kg (Axt)

Thomas 02
Stahl und Esche
400mm x 180mm x 60mm
2,1 kg (Sappie)

Thomas 03
Stahl und Esche
890mm x 290mm x 80mm
9,4 kg (Spalthammer)

Sebastian Wanke
http://www.sebastianwanke.de

Aufnäher selbst gestalten – Das sollten Sie beachten Mit außergewöhnlichem Design Aufmerksamkeit erzielen – Unsere Top Designs für 2018 Sammlermünzprägungen: Das gilt es zu wissen Modedesign-Trends für das Frühjahr 2018 Touchpens für Smartphones und Tablet Optimale Designs für die wirksame Werbung Fahrräder und Co. – Unser Design Check für 2018 Edles Design – So sehen erfolgreiche Kundenumfragen aus Printmedien in Unternehmen Stylische Textilkabel – Einsatzmöglichkeiten und Ideen Das neue iPhone 8 bzw. X – der Start der neuen iPhone-Generation Trends für die Küche 2017 – mehr als nur kochen Woran man einen guten Tresor erkennt Customization – individuelle Kleidung schaffen Mit Designhüllen Geld verdienen Stilvoll visualisieren und organisieren mit individuellen Magneten und Magnetsystemen Geschmackvolle Pflanzkübel, Made in Germany Die Wohnung ins rechte Licht rücken Textilveredelung vom Profi: Wie Puncher die Stickerei-Branche prägen Im Trend: Individuell gestaltbare Möbel 5 Geschenkideen mit Individualität Interview mit dem Firmeninhaber von Weihnachtskarten-Shop.com Gut eingehüllt: Verpackungen als Werbemittel Designermöbel „made in Germany“ sind angesagter denn je Studentischer Architekturwettbewerb 2015 – Urbane Wohnkonzepte Portrait: Sigmar Polke, Ralph Ueltzhoeffer – Biographie als Kunst Kunden- und Partnerbeziehungen sind für Designer wichtig 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 61 62 63 64 65 66 67 68 69 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 60 60 61 62 63 64 65 66 67 68 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40