Projekt

Berliner Wildtier-Fibel

Ein populärwissenschaftliches Kompendium über die Tierwelt Berlins

Immer mehr Wildtiere zieht es in die Städte. Berlin hat sich dabei mittlerweile zum europäischen Spitzenreiter einer enormen Artenvielfalt entwickelt. Denkt man an die deutsche Hauptstadt, so fallen einem sicher etliche Dinge ein — die wenigsten jedoch werden in ihr ein Zuhause für Biber, Füchse, Waschbären, Wildschweine und anderen Lebewesen vermuten.

Wer war der erste prominente Biberschützer Preußens? Was hat der Waschbär mit Soldaten zu tun? Wo baut der Berliner Fuchs am liebsten seinen Bau? Wann sollte man Wildschweinen mit Vorsicht begegnen? Wie viel Taubenkot regnet es täglich vom Himmel der Hauptstadt? Und warum produzieren Bienen aus Berlin mehr Honig als ihre Verwandten auf dem Land?

Die Fibel versucht auf diese und weitere Fragen eine Antwort zu finden, indem sie den Leser auf eine Spurensuche durch die urbanen Räume der Hauptstadt der Bundesrepublik Deutschland begleitet. Auf leicht zugängliche Art und Weise werden so Tiere und deren Lebensräume vorgestellt, die dem Großstädter auf den ersten Blick wohl eher unbekannt erscheinen.

Unterstützt durch Daten, Statistiken und Informationen der Berliner Umweltbehörden, die nach bestem Wissen und Gewissen dafür recherchiert und in eine reduzierte Bildsprache durch Illustrationen und Infografiken umgesetzt wurden, wird die »Berliner Wildtier-Fibel« somit zu einem populärwissenschaftlichen Sachbuch für Jung und Alt. Das Buch besitzt einen Leinen-Hardcover-Einband und wurde komplett im Duplexdruckverfahren in orange und petrol hergestellt.

Inhalt und Gestaltung
Adrian Bauer

Diplombetreuung
Prof. Henning Wagenbreth
Prof. Ulrich Schwarz

Universität der Künste Berlin
Fachbereich Visuelle Kommunikation
Klasse Illustration