Projekt

TypeStories Posterzine 01

Aktuell ist der gefährlichste Konflikt des neuen Jahrhunderts der Krieg in Syrien. Aber worum geht es eigentlich? Wer kämpft gegen wen? Gibt es noch Gute oder nur Böse?

Und was bedeutet in diesem Land eigentlich Frieden? Syrien ist nur Stellvertreter-Schlachfeld für eine ganze Region. Krieg und Frieden, kaum ein Tag in den letzten Jahrhunderten ohne Gefahren für die Welt. Seit die Menschen existieren, gibt es kriegerische Auseinandersetzungen. Ändert sich wirklich nichts auf diesem Planeten? Durch das Projekt wollen wir Menschen Aufklärung in Form von plakativer Dokumentation und vor allem Konfrontation bieten. Szenarien die sich in der Vergangenheit, in weiter Ferne, innerhalb von und an den Grenzen Europas abspielten und abspielen, werden in mediale Dimensionen übertragen und erleichtern den Einstieg zum Verständnis der Gesamtsituation.

TypeStories als Seminar hat sich, historisch korrekt, dem Thema genähert. Experimentell. Plakativ Positionen bezogen. Visuell kommuniziert. Bewusst subjektiv. Im Spannungsfeld zwischen Interpretation/Illustration, Typografie und Kommunikation sollen die Arbeiten am Ende als ästhetischer Gegenstand gelesen, aber eine konkrete Aussage beinhalten. Das Projekt dient somit der Dokumentation und Diskussion, losgelöst von jeglicher politischen Meinungsvorgabe.

Gestaltung
Nicole Braisch, Veronica Broll, Arwa Damerji, Vivien Filipzik, Sina Folwaczny, James L. Hubbell, Christopher Katzenberger, Anthea Kemper, Lena Kösters, Christina Lehmkuhl, Pia Lindekamp, Tim Meyersick, Isabel Moormann, Leonie Schäffer, Eva Scholz, Katrin Uude, Selina Wengerowski, Pascal Wildermann

Betreuung
Prof. Rüdiger Quass von Deyen