Projekt

Rollbuch

Dem Filmtransport in analogen Kameras entsprechend, werden Bilder, Texte und Geschichten auf ein langes Band (etwa zwei bis 50 Meter) gedruckt, aufgerollt und (wie der Film in die Kamera) in einen Kasten in Buchformat eingespannt. Per Kurbel kann die Rolle nach Lust und Laune hin- und hergespult werden, wobei ein flüssiges Leseerlebnis entsteht das man so von klassischen Büchern her nicht kennt.

Seit dem Start des Unternehmens 2010 wird das Rollbuch ständig verfeinert und weiterentwickelt, pro Jahr erschienen bisher etwa drei bis vier limitierte Kunsteditionen, im Programm sind aber auch Blankobücher zum selbst gestalten, die auch in größerer Stückzahl angefragt werden.

Design
Ann-Christin Müller
Paul Lichtenegger