Projekt

Mitgefühl gestalten

Aus welchen Gründen hilft der Mensch? Unbehagen beim Anblick von Leid, Empathie mit einer Person, die biologische Verwandtenselektion und gesellschaftliche Normen stellen einige mögliche Motive hinter prosozialem Verhalten dar. Ausgehend von diesen Motiven wurden mit dieser Arbeit Strategien entwickelt, um die Beteiligung an humanitärer Hilfe zu fördern. Diese wandte ich konkret an der weltweit tätigen christlichen Hilfsorganisation „Hilfe für Brüder“ an.

Um das Zusammenspiel beteiligter Akteure im Spendenprozess besser zu verstehen, bildete ich ein Szenario. Grace, eine Dame aus Indien, beherbergt 14 Waisenmädchen; bereits die Anschaffung eines Kleinbusses könnte ihren Alltag erleichtern. Mat, ein Junge aus Deutschland, hilft gern sofern er wüsste wie. Hilfe für Brüder, eine christlich-humanitäre Organisation, möchte weltweit kleine wie große Projekte finanziell unterstützen.

Das Versenden persönlicher Habseligkeiten, kleiner Tonscherben oder anderer physischer Objekte soll den Austausch zwischen Mat und Grace unmittelbar und persönlich gestalten und dadurch die Beteiligung und Spendenbereitschaft fördern.

Bachelorprojekt
Elena Keller
Prof. Ralph Ammer