Projekt

Sinews Sans Pro

Sinews Sans Pro vereint moderne Proportionen und offene Formen einer technischen Sans mit organischen Elementen. Durch ihre Duplex-Funktion – in der jedes Zeichen die gleiche Breite in allen Gewichten und Stilen hat – kann die Schrift unkompliziert umformatiert werden ohne dem Layout neue Zeilenumbrüche abzuverlangen. In großen Größen werten Details mit kalligrafischen Ursprüngen das ansonsten klare und industrielle Design auf, wie z.B. im angeschnittenen l oder i-Punkt.

Am deutlichsten wird das Zusammenspiel zwischen der industrieller Physis und dem humanistische Charakter in den Kursiven und in den griechischen Zeichen sichtbar: die subtil gebogenen Diagonalen stehen im Kontrast zur quadratischen Ausformulierung runder Grundformen. Sinews Sans ist definitiv keine kalligrafische Schrift, aber in den subtilen Kurven der Kursiven wird das handschriftlich geprägte Grundgerüst sichtbar.

Wie bei der Cera Pro bedient die Sinews Sans nicht nur nur die Lateinische Sprachen, auch Griechisch und Kyrillisch inklusive der Alternativen für Bulgarisch, Mazedonisch und Serbisch werden abgedeckt. Wohingegen die griechischen Zeichen humanistische Qualitäten entwickeln, balanciert die kyrillische Italic einen kursiven Flair mit dem Pragmatismus schlichtweg schräggestellter Formen. Wer jedoch auch im Kyrillischem eine echte Kursive benötigt und auf den Duplex verzichtet, kann durch den Formatsatz 02 das Schriftbild verändern.

Entwickelt für Branding, Interface und Information Design bietet die Sinews San Pro alles, was man einem TypeMates Font erwartet: viele Glyphen, eine breite europaweite Sprachunterstützung und jede Menge typografische OpenType-Funktionen.

Preis
49-299 Euro

Designer
Jakob Runge

Publisher
TypeMates