Projekt

Spam me

Spam ist nervig aber dieser entsteht durch unbefriedigte Bedürfnisse und Missstände und zeigt uns auf eine nervige art, an welchen Themen wir arbeiten müssen.

Seit dem 22. April 2015 sicherte ich die besten Spam Mails, um diese zu analysieren und gestalterisch auszuwerten.

„Spam me“ ist das Ergebnis dieser Sammlung und meine Bachelor Arbeit im Fachbereich Kommunikationsdesign.

Um darüber Aufzuklären besteht das Projekt Spam me aus einem Magazine und einem Ausstellungskonzept. Die Aufgabe des Magazins ist es mit Artikeln, Gestaltungen und Visualisierungen den Leser zu informieren, während die Ausstellung es schaffen soll Aufmerksamkeit für dieses unbeliebte Thema zu schaffen.

Im Spamzine sind mit Augemented Reality Links (Artivive app), zu Animationen verknüpft, die auf Gestaltungen im Heft basieren, welche auf in der Ausstellung gezeigt werden.

Alle verwendeten Mail-Texte und Betreffe sind originale Mails. Um ihren Wortlaut beizubehalten, sind sie in Deutsch und Englisch.

Designer
Jutta Babak

Mentoren
Prof. Jürgen Huber
Carsten Giese