Projekt

Ich mach´s mit ohne!

Inspiriert und motiviert durch die eigene Umstellung auf plastikfreie Produkte im Badezimmer, habe ich ein Starter-Set und ein Produktportfolio für den perfekten und einfachen Einstieg in ein plastikfreie(re)s Leben entwickelt. Durch die durchdachte Zusammenstellung aller wichtigen Produkte zur Körperreinigung kann man schnell und einfach ein plastikfreies Badezimmer zuhause testen und sich von der Produktvielfalt überzeugen. Die Innenseite des Starter-Sets ist mit weiteren Informationen bestückt: Neben Gründen, warum es sinnvoll ist seinen Plastikkonsum zu überdenken und zu reduzieren, wird man mit einfachen und motivierenden Tipps rund um das Thema Plastikvermeidung versorgt und nachhaltig angeregt, sich über seinen Plastikverbrauch Gedanken zu machen. Bei der Ausgestaltung war mir sehr wichtig, dass ich keinen erhobenen Zeigefinger und Druck ausübe. Viel mehr biete ich eine Alternative und relevante Informationen an, um die eigene Motivation am Umdenken zu steigern. Auch das gute Gefühl, neue Produkte ausprobieren zu können und eine einfache Alternative für ein Produkt mit einem großen Müllverbrauch zu finden, wirken sich positiv aus.

Die Verpackungen haben ein ausgefeiltes User Experience Design: Schon beim Auspacken wird man durch Illustrationen und Texte durch die Verpackung geführt. Im Inneren gibt’s den Vergleich zu konventionellen Produkten mit Plastikverpackung, eine Materialinformation sowie Entsorgungsempfehlungen zur Verpackung. Abgerundet wird das Ganze durch Anwendungshinweise in Form von kleinen Illustrationen. Die Besonderheit des Designs liegt in der Kombination von der Gestaltung der Verpackungen im typischen Badezimmerlook und dem gleichzeitigen Einsatz von neuen, alternativen Produkten. Vertraute Elemente wie zum Beispiel Fliesenmuster oder schwarz lackierte Badezimmerarmaturen treffen auf neue Produkte wie Zahnputztabletten. Nicht alle Produkte sind direkt selbsterklärend. So hilft die einfache Gestaltung bei der Erkennbarkeit.

Designer
Marco Sigwart

Betreuer
Thomas Hilliges und Gerhard Schröder – Hochschule Düsseldorf 2019

Einrichtungsplanung mit Verständnis fürs Design Angesagte Modetrends um den Jahreswechsel Vom Blatt auf die Haut – die Kunst des Tattoodesigns Endlich mehr Freiheit in den eigenen vier Wänden Die Besonderheiten von saisonalen Werbemitteln Wie Food-Design den Konsum beeinflusst Kino-Designs im Wandel der Zeit Einrichtungstrends im Herbst – aktuelle Farben und Muster TV-Koch Mirko Reeh gewährt Einblicke in seine außergewöhnlich-kreativen Messerdesigns Schlaf Design für eine rastlose Gesellschaft – Eindrücke von Querdenkern und Kreativen Fenster – Abstand von bisherigen Standards Nähschule – verschiedene Sticharten ermöglichen unterschiedliche Designmerkmale Praktische Waschtipps – so verschwinden Flecken von Kinderkleidung Die 8 wichtigsten Wohntrends 2019 Offline- versus Onlinemarketing Erlebt das DDR-Design ein Revival? Design als visuelle Sprache Mit Ätztechnik zu perfekten Werbeartikeln Made in Germany – deutsche Hersteller präsentieren Produkte mit Top-Design Kreative Jobs: Designer zieht es in deutsche Großstädte Wie der Einstieg zum Modedesign gelingen kann Das Abenteuer in der fremden Wüste wartet 7 Ideen für ein gemütliches Wohnzimmer Langweilige Werbegeschenke waren gestern Typografie – Eine kurze Geschichte von Typen, die Sätze formen und damit Druck erzeugen Ohne Marketing geht nichts mehr Kunst aus Stahl – Möglichkeiten einer Szene Wohnen im Einfamilienhaus – Zwischen Design und Funktionalität Flexible Personaleinsatzplanung für moderne Unternehmen Aufnäher selbst gestalten – Das sollten Sie beachten Responsive Web Design – ein Segen und ein Fluch