Projekt

Marianne & Henriette

Plan-b ist ein Wahlpflichtseminar im Masterstudiengang der Schule für Architektur Saar. 2018 hat die Gruppe das Projekt „Vereint Euch! – Festival der Vereine“ mit Ton Matton, das im Rahmen des Ideenwerks von „Kultur+ im Saarpfalz-Kreis“ stattfand, durch eine räumliche Interaktion am Niederwürzbacher Weiher unterstützt. Die Publikation „Marianne & Henriette“ dokumentiert dies.

Das Kunstprojekt erfindet die Geschichte des Niederwürzbacher Weihers, dessen Umriss stark dem des Bodensees ähnelt, neu und vermischt dabei Fakten mit Fiktion — Fake News? Marianne von der Leyen soll demnach eine bis dato unbekannte Schwester namens Henriette gehabt haben, die ein lasterhaftes Leben am Bodensee führte. Die Geschichte schweift ab, bedient sich an Science-Fiction-Elementen der 80er Jahre und dem Russischen Konstruktivismus.

Die Schweizer Broschur mit Gaze und Kaltleim im Querformat hat eine Blätterrichtung nach oben, um den Eindruck des Öffnens einer Schatztruhe zu erwecken. Narrativ und Forschungsbericht greifen ineinander; man kann beide Handlungsstränge abschnittsweise parallel lesen. Grafische Zitate der im Text angesprochenen Stilrichtungen geben dem Leser das Gefühl, selbst in einer Archiv-Sammlung zu forschen und Geheimnisse aufzudecken.

Herausgeber
Schule für Architektur Saar
Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes

Konzeption
Dominik Huber
Stefan Ochs
Julia Schygulla

Gestaltung und Layout
Julia Schygulla

Story und Text
Stefan Ochs

Schriftdesigner
Sven Fuchs

Druck und Bindung
Blattlaus

Siebdruck
Dirk Rausch
Hochschule der Bildenden Künste Saar