Projekt

Redesign für BST Architekten

BST Architekten schaffen Räume in den Bereichen Industrie, Handel, Bildung, Kultur und Freizeit. Dabei nutzen sie vor allem die Vielfalt verschiedener Perspektiven, um die Bedürfnisse des Auftraggebers, die Wünsche der Benutzer und ihre eigenen architektonischen Standards miteinander in Einklang zu bringen.

Betty + Betty hat die über Jahre gewachsene Identität klar definiert und sie mithilfe einer greifbaren Markenstory in einem neuen Designkonzept visualisiert.

BST arbeitet zwischen 2D (Gestaltung, Entwurf) und 3D (fertiges Gebäude). Auf dem Weg zum fertigen Bauwerk fließen bei BST immer mehrere Perspektiven in das Projekt ein – die Bedürfnisse der Nutzer, die Anforderungen des Bauherren und die eigenen Ansprüche der Architekten. Die Isometrie verbindet 2D und 3D als grafische Darstellungsform und bildet in vereinfachter Form den Rahmen für das Gestaltungskonzept. Innerhalb dessen sind u.a. isometrische Buchstaben entstanden, die je nach Inhalt und Medium immer wieder neu angeordnet werden und so die verschiedenen Blickwinkel symbolisieren.

Die verschiedenen Aspekte der Story spiegeln sich nicht nur im Key Visual, sondern im gesamten Corporate Design wider. Die einzelnen Buchstaben können als Key Visual auf jedem Kommunikationsmittel unterschiedlich dargestellt werden und so den jeweiligen Inhalt einrahmen. Darüber hinaus gibt das zugrundeliegende Raster die Gestaltung vor oder wird sogar als Gestaltungselement in einzelne Kommunikationsmittel integriert. Zur Verdeutlichung der unterschiedlichen Perspektiven sind auf einzelnen Medien ganze Textblöcke mit verschiedenen Lese- und Blickrichtungen angeordnet.

Agentur
Betty + Betty