Projekt

@><#!!!

Gibt es für uns einen Mehrwert, wenn Maschinen beginnen Dinge zu tun, Feedbacks geben, die wir auf emotionaler Ebene wahrnehmen? Wie abstrakt können solche Äußerungen sein, damit sie für uns noch emotional verständlich sind? Und wie lassen sich solche Äußerungen am Objekt durch eine Formveränderung gestalten?
Diese Fragen bildeten die Grundlage für das zweiwöchige Projekt TalkToMe unter der Leitung von Professor Andreas Muxel, Köln International School of Design. Der Schwerpunkt für unsere Arbeit liegt bei der Emotion der Überforderung, ausgedrückt durch eine einfache Fläche.

Durch die Faltung der Oberfläche wird die Transformation räumlich, sie bewegt sich dem Benutzer entgegen; die immer neu entstehende Struktur ist zufällig, beliebig und stets überraschend. Die Bewegung und somit Ausdruck und Deutlichkeit der Überforderung bestimmt der Benutzer durch seinen Umgang mit der Fläche.

Von
Till Maria Jürgens, Vitus Schuhwerk und Vera Hausmann

Tool
Arduino

Kontakt
mail@tilljuergens.de

Printmedien in Unternehmen Stylische Textilkabel – Einsatzmöglichkeiten und Ideen Das neue iPhone 8 bzw. X – der Start der neuen iPhone-Generation Trends für die Küche 2017 – mehr als nur kochen Customization – individuelle Kleidung schaffen Mit Designhüllen Geld verdienen Stilvoll visualisieren und organisieren mit individuellen Magneten und Magnetsystemen Stilvolle Arten, seine Terrasse zu beschatten 3 Tipps, wie Sie am stilvollsten DANKE sagen – Unser Ratgeber! Klick mich – Die Kunst der Landingpage Schmuckdesign: Das zeitlose Handwerk Leuchten-Trends 2017: Vier Stilrichtungen beeinflussen die Lichtgestaltung Textilveredelung vom Profi: Wie Puncher die Stickerei-Branche prägen Im Trend: Individuell gestaltbare Möbel 5 Geschenkideen mit Individualität Interview mit dem Firmeninhaber von Weihnachtskarten-Shop.com Neuer Trend in der Verpackungsindustrie: Individuelle Verpackungen lösen den Mainstream ab Die perfekte Einrichtung für den erfolgreichen Friseursalon 3D-Speed Drawing: Star-Wars meets Car Gut eingehüllt: Verpackungen als Werbemittel Hiphop, Streetart und Mode made in Germany Designermöbel „made in Germany“ sind angesagter denn je Studentischer Architekturwettbewerb 2015 – Urbane Wohnkonzepte Kunden- und Partnerbeziehungen sind für Designer wichtig Was ist 99designs und wie funktioniert es? Responsive- und Mobile-Webdesign: Google möchte mobile Surfer zufriedenstellen Gebrauchte Software Die Fotoleinwand als Ergänzung in der Wohnraumgestaltung 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 61 62 63 64 65 66 67 68 69 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 60 60 61 62 63 64 65 66 67 68 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40