Projekt

Visuelles Erscheinungsbild für die Burg

Im 100. Jahr ihres Bestehens präsentiert sich die Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle mit einem neuen Erscheinungsbild, welches unter dem Leitgedanken „Identität und Differenz“ steht.

Das neue Erscheinungsbild folgt der Grundidee eines dynamischen Baukastensystems aus konstanten und flexiblen Elementen, welche in unterschiedlichen Konstellationen und Größenordnungen miteinander kombiniert werden können. Es wurde entwickelt und gestaltet unter der Leitung von Andrea Tinnes, Professorin für Schrift und Typographie im Fachbereich Design und bis 2014 Prorektorin für Kommunikation, zusammen mit Wolfgang Hückel, Anja Kaiser und Wolfgang Schwärzler. Der Gestaltungsprozess erfolgte in enger Zusammenarbeit mit der Hochschulgemeinschaft und führte zu einem lebhaften wechselseitigen Dialog zwischen Design und Nutzung, in dem auf die unterschiedlichen Kontexte zielgerichtet und individuell reagiert werden konnte.

Zitat des Rektors der Hochschule: „Unser neues Erscheinungsbild genießt eine hohe Akzeptanz innerhalb der Hochschule, da es sich über eine lange Zeit mit vielen Gesprächen und intensivem Austausch entwickelt hat und die Hochschulgemeinschaft bewusst in den Entwicklungsprozess integriert wurde“, so der Rektor Dieter Hofmann. „Es besticht vor allem durch sein flexibles Baukastensystem, das die Einbettung in verschiedene Kontexte und individuelle Möglichkeiten der Aneignung zulässt.“

Links
Pressemitteilung der Burg
Handbuch der Gestaltungsrichtlinien
Schrifthandbuch Burg Grotesk

Auftraggeber
Burg Giebichenstein
Kunsthochschule Halle

Projektleitung
Andrea Tinnes

Konzept und Design
Wolfgang Hückel
Anja Kaiser
Wolfgang Schwärzler
Andrea Tinnes

Schriften
Burg Grotesk
Minion

Fotos und Set Design
Sanna Schiffler
Judith Will
Matthias Ritzmann

Kreative Jobs: Designer zieht es in deutsche Großstädte Möbeltrends 2019: Spagat zwischen Naturmaterialien und alten Bekannten Wie der Einstieg zum Modedesign gelingen kann Texte in einem Unternehmen perfektionieren: Wie geht das? Hochwertigkeit und Qualität – Zeichen deutscher Arbeiten Wie Sie Ihr Eigenheim aufhübschen Das Abenteuer in der fremden Wüste wartet 10 nützliche Online-Tools für Designer Fünf Tipps, wie Freelancer ihre Kreditchancen verbessern können 7 Ideen für ein gemütliches Wohnzimmer Die perfekte Webseite — Die Kraft liegt im Design Agentur Dreikon zum dritten Mal in Folge prämiert Langweilige Werbegeschenke waren gestern Herausforderungen einer E-Commerce Agentur Design-Highlights für zu Hause Karten online bestellen — Mein Erfahrungsbericht Die neusten Jeanstrends Verwandlungskünstler LED – von Fluter bis Medientechnik Open-Space-Büros für Kreative Kunst aus Stahl – Möglichkeiten einer Szene Lesen für die finanzielle Weiterbildung Wohnen im Einfamilienhaus – Zwischen Design und Funktionalität Den Horizont erweitern – Design-Ideen aus dem Ausland Wie der 3D-Drucker unser Leben verändert Die Visitenkarte ist tot, es lebe die Visitenkarte! Aufnäher selbst gestalten – Das sollten Sie beachten Sammlermünzprägungen: Das gilt es zu wissen Modedesign-Trends für das Frühjahr 2018 Customization – individuelle Kleidung schaffen Print- vs. Onlinewerbung Leuchten-Trends 2017: Vier Stilrichtungen beeinflussen die Lichtgestaltung Neuer Trend in der Verpackungsindustrie: Individuelle Verpackungen lösen den Mainstream ab