Projekt

Slanted Magazine #27 – Portugal

Frauen mit Körben voller Fisch sind ein altes Postkarten-Kliché aus vergangenen Tagen. Das kosmopolitische Lissabon ist eine der letzten westeuropäischen Hauptstädte, die aus ihrem tiefen Schlaf erwacht. In dieser 3-Millionen-Metropole leistet eine erwachende Altersgruppe Widerstand gegen die klassischen Stereotypen, wie abgenutzte Denkmäler und malerisch gepflasterte Gassen, und blickt nervös in die Zukunft mit dauerhaften Bemühen, die fehlende Zeit aufzuholen.

Andere portugiesische Städte erleben gerade eine vergleichbare Renaissance. Die Slanted-Redaktion reiste von Lissabon nach Porto – mit einem kleinem Stop in Coimbra – und besuchte insgesamt 27 Studios. Viele Portugiesen meinten, dass Lissabon die Frau sei, während Porto der Mann sei. Lissabon eher weich und emotional, im Kontrast zum direkten und rationalen Norden. Beide Städte haben eins gemein: Altes und Neues treffen aufeinander und verbinden Tradition und Avantgarde.

Historische Fabriken wie zum Beispiel Viúva Lamego (Fliesen) und Viarco (Bleistifte) beweisen, dass die Portugiesen in der Lage sind, sich neu zu erfinden, ohne die eigene Seele zu verkaufen. Dasselbe gilt für die junge, energiegeladene Generation von Designern, die in Finanzkrise und Arbeitslosigkeit aufgewachsen sind. Die Zeit für einen dramatischen Wechsel ist gekommen, um ihr Land und alle Aspekte des kulturellen Lebens neu zu definieren.

Komplementiert wird die Ausgabe durch Arbeiten aus Illustration und Fotografie, Interviews und Essays.

Besuche und Autoren: Rui Abreu, Aka Corleone, And Atelier, Atelier d’Alves, Emanuel Barbosa, José Bártolo, Bolos Quentes, Bürocratik, Tiago Casanova, Joana Correia, Studio Dobra, Júlio Dolbeth, Dino dos Santos, DROP, João Drumond, Epiforma, FBA., Luis Fernandes, Charlotte von Fritschen, José Guilherme Marques, Studio Andrew Howard, küng design bureau, André Letria, Lara Luís, Ian Lynam, Dermot Mac Cormack, João Machado, Mantraste, Joana Monteiro, Mother Volcano, Musa, Inês Nepomuceno, non-verbal, Márcia Novais, Inês d’Orey, Oupas!, Pedrita, R2 Design, Mariana Rio, Violeta Santos-Moura, Ana Seixas, silvadesigners, Sonja Steppan, Studio Chris Steurer, The Royal Studio, Thisislove, Tomba Lobos, Viarco, Rui Vitorino Santos, Viúva Lamego factory, White Studio, Aaron Winters, Xesta Studio

Das Booklet “Contemporary Typefaces” präsentiert vierzehn neue Schriften.

Preis
18 Euro

Herausgeber & Gestalter
Slanted Publishers

Nähschule – verschiedene Sticharten ermöglichen unterschiedliche Designmerkmale Praktische Waschtipps – so verschwinden Flecken von Kinderkleidung Die 8 wichtigsten Wohntrends 2019 Offline- versus Onlinemarketing Erlebt das DDR-Design ein Revival? Toilette wird durch neue Technik zum Designprodukt Design als visuelle Sprache Mit Ätztechnik zu perfekten Werbeartikeln Made in Germany – deutsche Hersteller präsentieren Produkte mit Top-Design Kreative Jobs: Designer zieht es in deutsche Großstädte Möbeltrends 2019: Spagat zwischen Naturmaterialien und alten Bekannten Wie der Einstieg zum Modedesign gelingen kann Texte in einem Unternehmen perfektionieren: Wie geht das? Hochwertigkeit und Qualität – Zeichen deutscher Arbeiten Wie Sie Ihr Eigenheim aufhübschen 10 nützliche Online-Tools für Designer Fünf Tipps, wie Freelancer ihre Kreditchancen verbessern können 7 Ideen für ein gemütliches Wohnzimmer Die perfekte Webseite — Die Kraft liegt im Design Agentur Dreikon zum dritten Mal in Folge prämiert Langweilige Werbegeschenke waren gestern Herausforderungen einer E-Commerce Agentur Design-Highlights für zu Hause Karten online bestellen — Mein Erfahrungsbericht Typografie – Eine kurze Geschichte von Typen, die Sätze formen und damit Druck erzeugen Open-Space-Büros für Kreative Ohne Marketing geht nichts mehr Wie der 3D-Drucker unser Leben verändert Marketing: Klassische Print-Werbung oder Online-Werbung? Mit außergewöhnlichem Design Aufmerksamkeit erzielen – Unsere Top Designs für 2018 Modedesign-Trends für das Frühjahr 2018 Touchpens für Smartphones und Tablet Fahrräder und Co. – Unser Design Check für 2018 Im Trend: Individuell gestaltbare Möbel