Projekt

Kaius Pro

Kaius Pro, eine Textschrift, die sich auf kleine Schriftgrößen und komplexe Layouts spezialisiert hat, die viel Text, verschiedene Sprachen oder spezielle Sonderzeichen benötigen.

Doch Kaius ist mehr als nur eine frische Alternative zu klassischen Textschriften: Durch die große x-Höhe und weit gestaltete Buchstabenformen in den Rundungen, ist Kaius extrem gut lesbar. Scharfe vertikale Serifen betonen den Rhythmus der Stämme in Balance zu den kräftigen Serifen – der für die Lesbarkeit so wichtigen Grundlinie. In Kombination mit klaren Punzen entsteht so eine zuverlässige Textstruktur. 

Der analytische Wesenszug von Kaius wurde mit einem modernen Äußeren kombiniert. Mit mehr geschwungenen als geraden Linien und einem mitunter besonderen Design, bringt Kaius ein frischen Stil in textlastige Layouts. Durch seine vielen Varianten, wie Kapitälchen oder Italics, eignet sich Kaius hervorragend für Auszeichnungen.

Mit 16 ausgewogenen Schriftschnitten lassen sich Inhalt und Layout gut strukturieren. Jedes einzelne Gewicht teilt Merkmale der anderen, bietet aber zugleich individuelle Charakteristika. Die Bandbreite reicht von schmalen Proportion und weniger Strichkontrast in den leichten Gewichten bis hin zu einem runderem und weicherem Erscheinungsbild in den fetten. Verschachtelt eingesetzt verdeutlichen die unterschiedlichen Gewichte die Hierarchie und klare Trennung von Informationen – was dem Leser die optische Sortierung vereinfacht.

Die Kursive bildet das lebhafte Gegenstück zum aufrechten Normalschnitt. Der gleichmäßige Rhythmus und ein vergleichsweise dezenter Winkel werden mit ausdrucksstarken, kursiven Formen kontrastiert. In den aufrechten Textsatz integriert, verhält sich die Kursive weder zu dominant, noch verliert sie an Differenzierung.

Egal, ob es sich um Versalsatz, Brüche oder Tabellenziffern handelt, um die Verwendung von Fünf-Punkte-Satzzeichen oder um selten verwendete Glyphen, wie Interrobang oder Manicule – typografische Exzellenz ist für Kaius keine Herausforderung.

Neben dem intellektuellen Charakter, sind die OpenType-Features zudem eine echte Arbeitserleichterung für feine Typografie: Kaius wählt automatisch die richtige Verwendung von Gedankenstrich oder Anführungszeichen in verschiedenen Sprachen und hält für Texte im Versal- und Kapitälchen-Satz eine entsprechende Interpunktion und passend positionierte Symbole parat.

Sprachlich betrachtet ist Kaius ein Enthusiast, der nahezu jede erdenkliche lateinische Sprache unterstützt – einschließlich dem vietnamesischen, griechischen und kyrillischen Alphabet. Hinzu kommen lokalisierte Alternativen sowie Alt-Griechisch und historische kyrillische Buchstaben. Darüber hinaus ist Kaius bestens ausgerüstet mit dem Internationalen Phonetischen Alphabet und vielen Sonderzeichen, die in der akademischen und lexikalischen Typografie Verwendung finden. Summa summarum deckt der Zeichensatz umfangreiche 2500 Glyphen ab: Was auch immer man brauchen könnte, Kaius deckt es ab.

Designer
Lisa Fischbach

Publisher
TypeMates